CICS Logo (Bild: TH Köln)

Kontakt & Service

Kontakt

Prof. Dr. Gunnar Heydenreich

Prof. Dr. Gunnar Heydenreich

Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 40
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3837

Cranach Digital Archive

Lucas Cranach der Ältere, Selbstbildnis, um 1509/10 (Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

Ziel des Projekts ist die digitale Erschließung der Gemälde eines der bedeutendsten Maler der deutschen Renaissance: Lucas Cranach der Ältere (1472–1553).

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Cranach Digital Archive  
Leitung Prof. Dr. Gunnar Heydenreich 
Fakultät Fakultät für Kulturwissenschaften 
Institut CICS - Cologne Institute of Conservation Sciences
Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft 
Beteiligte   Mehr
Projektpartner Stiftung Museum Kunstpalast Düsseldorf (Co-Organisator) sowie zahlreiche Museen, Forschungseinrichtungen, Archive und Sammlungen in Europa und den USA (u.a. Bayerische Staatsgemäldesammlungen München; Staatliche Kunstsammlungen Dresden; The National Gallery London; The Metropolitan Museum, New York, The Getty Museum Los Angeles) 
Fördermittelgeber Andrew W. Mellon Foundation, New York 
Laufzeit 2009-2018 
Website

Projektziele:

  • Digitale Erschließung der Gemälde eines der bedeutendsten Maler der deutschen Renaissance: Lucas Cranach der Ältere (1472-1553)
  • Entwicklung einer internetbasierten Infrastruktur für den Austausch und die Vermittlung neuer kunsthistorischer und kunsttechnologischer Forschungsergebnisse zu den Gemälden des Wittenberger Hofmalers (hochaufgelöste Abbildungen, Infrarot-Reflektografien, Röntgenaufnahmen, naturwissenschaftliche Analyseergebnisse u.v.m.)
  • Beförderung interdisziplinärer Forschung und Vermittlung der Forschungsergebnisse an Studierende und eine breitere Öffentlichkeit

Projektergebnisse (2014):

  • Aktuell sind in dem Forschungsarchiv über 1.100 Gemälde aus 150 Institutionen und weiteren Privatsammlungen in 24 Ländern mit ca. 10.500 hochaufgelösten Abbildungen, 750 pdf Dokumenten, ca. 5.000 Textseiten (Deutsch/Englisch) sowie 2.750 Literaturangaben dokumentiert.
  •  Präsentation des Projektes auf mehreren wissenschaftlichen Tagungen
M
M