Prof. Dr. Rolf Arnold, Direktor des IVW Köln (Bild: IVW / FH Köln (Gerhard Richter))

Entwicklung der Risikogesellschaft – Herausforderung oder Überforderung der Versicherungswirtschaft?

18. Kölner Versicherungssymposium am 8. November 2013

Zusammenfassender Bericht

Im Vorfeld von Tsunami und Überflutungen auf den Philippinen mit den schrecklichen Folgen für viele Menschen stand zwei Tage vorher, am 8. November 2013, das 18. Kölner Versicherungssymposium unter dem Thema "Entwicklung der Risikogesellschaft. Andreas Schraft, Managing Director for Natural Hazards der Swiss Re, erläuterte in seinem spannenden Vortrag die Risikopotentiale aus Naturgefahren im asiatischen Raum. Das Eintreten von Erdbeben, Taifunen und Überflutungen in den besonders gefährdeten Regionen in Südostasien hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Zugleich sind die Auswirkungen für Menschen, Infrastruktur und Wirtschaft deutlich gewachsen. Ausschlagegebend hierfür war und ist, so Andreas Schraft, die zunehmende Besiedelung und der Aufbau von Infrastruktur und Ökonomie in den hoch gefährdeten Regionen. Diese Entwicklung der Urbanisierung insbesondere in durch Naturgefahren betroffene Regionen lässt sich auch in Europa erkennen. Anhand der historischen und der aktuellen Stadtpläne von Köln und von Zürich zeigte Andreas Schraft, dass in beiden Städten die Ansiedelung insbesondere in den aufgrund der Nähe zu Flüssen von Hochwasser besonders gefährdeten Stadtregionen verdichtet vollzogen wurde. Die Herausforderungen für Versicherer liegen daher zum einen in Geschäftspotentialen für Naturgefahrendeckungen in den wachsenden asiatischen Ländern und in den immer noch großen Deckungspotentialen im europäischen Raum. Zugleich können Versicherer durch ihr vorhandenes Wissen und die Weiterentwicklung wissenschaftlicher Methoden der Risikoforschung an der Prävention der Auswirkungen von Naturgefahren mitwirken. Hier ist insbesondere die Zusammenarbeit mit staatlichen Einrichtungen, die für die Urbanisierung, die Risikoprävention und auch die Maßnahmen in Schadenfällen verantwortlich sind, wesentlich. ...

Zusammenfassender Bericht


 
M
M