Smart Development

Entwicklung eines virtuellen Assistenten zur teilautomatisierten Komplexitätsbeherrschung der virtuellen Produktentwicklung unter Berücksichtigung von Co Simulationen und virtueller Funktionsabsicherung im gesamten Systemumfeld.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines virtuellen intelligenten Konstruktionsassistenten unter
der Einbeziehung einer realistischen und immersiven Darstellung in der virtuellen Realität.
Die Zielsetzung ist somit, die Entwicklungszeit während des Produktentwicklungsprozesses bei gleichzeitiger höherer Produktzielerreichung zu minimieren.
Unter der Verwendung von Methoden der künstlichen Intelligenz, der Statistik, Metamodellierung und der Optimierung soll der klassische Konstruktionsarbeitsplatz durch eine intelligente und wissensbasierte Entscheidungsplattform erweitert werden.
Diese ist selbstständig in der Lage, automatisiert Lösungsvorschläge aus vorherigen Konstruktionen und Berechnungsergebnissen zu generieren.
Abgesichert wird dieser Entwicklungsschritt durch die Darstellung möglicher Bauteilvarianten in der virtuellen Realität. Optimierungspotentiale und unzureichende Designpakete können so frühzeitig erkannt werden.
Des Weiteren wird durch eine Parallelisierung von Konstruktion, Simulation und Visualisierung, bereits früh die Möglichkeit zur interdisziplinären Validierung, durch die verschiedenen Arbeitsbereiche eines Unternehmens, gegeben.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Smart Development 
Leitung Prof. Dr.-Ing. Christoph Ruschitzka
Prof. Dr. rer. nat. Margot Ruschitzka 
Fakultät Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion 
Institut Institut für Fahrzeugtechnik 
Projektpartner RSC Engineering GmbH 
Fördermittelgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 
Laufzeit 01.12.2019 - 28.02.2021 
M
M