Härteprüfung

Härteprüfung (Bild: IWA)

Härte ist der mechanische Widerstand, den ein Werkstoff der mechanischen Eindringung eines härteren Prüfkörpers entgegensetzt. Härte ist aber auch ein Maß für das Verschleißverhalten von Materialien.

In der Werkstoffkunde, speziell bei den Metallen, werden vor allem Prüfverfahren eingesetzt, welche die Eindringhärte messen. Dabei werden genormte Prüfkörper unter festgelegten Bedingungen in das Werkstück gedrückt. Im Anschluss wird die Oberfläche oder Tiefe des bleibenden Eindruckes gemessen. Prinzipiell unterscheidet man statische und dynamische Härteprüfverfahren. Die dynamischen Prüfverfahren bringen die Belastung des zu prüfenden Teiles schlagartig auf; bei den statischen Verfahren ist die Belastung gleich bleibend oder allmählich zunehmend.

Ausstattung:

  • verschiedene statische und dynamische Härteprüfer (Brinell, Vickers, Shore, Rockwell) [Dia Testor, Microdur]
  • Mikrohärteprüfer
  • Härteprüfstab zur Ermittlung der Kratzfestigkeit von Oberflächen
  • Wärmebehandlungsöfen
  • Stirnabschreckversuch
M
M