Dynamische Werkstoffprüfung

Dynamische Werkstoffprüfung (Bild: IWA | Stephanie Macht)

Bei dynamischen Prüfungen wird eine zyklische Belastung mit entsprechender Prüffrequenz aufgebracht. Dabei kann es sich sowohl um Schwelllastversuche im Zug- oder Druckbereich als auch um Wechsellastversuche mit Zug- und Druckanteilen handeln.

Dynamische Prüfungen werden einerseits zur Kennwert-Ermittlung und andererseits zur Lebensdauer-Prüfung verwendet.


Im Dauerschwinglabor findet u.a. der Umlaufbiegeversuche statt. Hier erlernen Studenten die Entstehung eines Dauerfestigkeitsschaubildes, welches bei der Konstruktion bzw. bei der Auslegung von techn. Apparaturen unumgänglich ist.


Zur dynamischen Werkstoffprüfung stehen zur Verfügung:

  • HF-Pulser, 100kN
  • Umlaufbiege-Prüfmaschinen
  • Dauer-Prüfmaschine, 5 kN
M
M