Verkehrswesen

ParkplatzParkplatz (Bild: Verkehrswesen TH-Köln)
AutobahnbaustelleAutobahnbaustelle (Bild: Verkehrswesen TH-Köln)
BAB-KreuzBAB-Kreuz (Bild: Verkehrswesen TH-Köln)
BushaltestelleBushaltestelle (Bild: Verkehrswesen TH-Köln)

Das Lehr- und Forschungsgebiet beschäftigt sich mit allen Fragestellungen des Verkehrswesens, wobei der Begriff bereits das weite interdisziplinäre Aufgabengebiet dieses Fachbereiches des Bauingenieurwesens erahnen lässt. Anschaulicher für das fachliche Spektrum und das breite berufliche Betätigungsfeld des Verkehrsingenieurs ist eine Unterteilung in die wesentlichsten Anwendungsgebiete, wobei die Übergänge zwischen den Anwendungsgebieten als fließend zu betrachten sind:

Ingenieurinnen/Ingenieure im Verkehrswesen planen, entwerfen, bauen, erhalten und betreiben inner- und ausserstädtische Verkehrsanlagen unter Berücksichtigung der Umweltaspekte, Infrastruktur, Wohnumfeldmaßnahmen, etc. Entsprechend diesen Aufgaben gibt es ein breites und vielfältiges Berufsfeld.

Als planende Ingenieure konzipieren, bemessen, entwerfen und gestalten Bachelor im Verkehrswesen Kreisverkehre, Knotenpunkte  sowie Straßen- und Schienenverkehrsanlagen.

In den Bereichen Bau und Erhaltung sind Verkehrsingenieure in der Projektvorbereitung, der Bauausführung, der Materialprüfung sowie der Pflege und Unterhaltung von Straßen- und Schienenverkehrsanlagen tätig.

In der Verkehrstechnik entwickeln und betreiben BA Eng. Verkehr Lichtsignalanlagen, sowie Verkehrsleit- und Verkehrsführungssysteme.

Bachelor im Verkehrswesen sind im öffentlichen Dienst, bei Ingenieurbüros und Baufirmen tätig.

Verkehrsingenieure mit Masterabschluß arbeiten in leitenden Positionen in Kommunen, bei Städten und Gemeinden sowie bei den Straßenbauverwaltungen.

Ganzheitliches Denken, fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen und der Umgang mit moderner Technik sind dabei Grundvoraussetzungen für die Ingenieurtätigkeit im Verkehrswesen.

 
M
M