Charakterisierung von Frischbeton für BAW-Bauwerke mittels Feuchtesonden

Qualitätssicherung im Betonbau

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Charakterisierung von Frischbeton für BAW-Bauwerke mittels Feuchtesonden 
Leitung Prof. Dr. Björn Siebert  zur Personenseite
Fakultät Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik   Mehr
Forschungsgebiet Baustoffe  Mehr
Anwendung einer Feuchtemesssonde im Frischbeton Anwendung einer Feuchtemesssonde im Frischbeton (Bild: Siebert / TH Köln)

Zur Erhöhung des Ausführungssicherheit wäre es für Betonieraufgaben im Bereich des Wasserbaus vorteilhaft, Variationen des Wassergehaltes im Frischbeton während der laufenden Betonage zielsicher zu erfassen und zu begrenzen. Bis dato lässt sich der Wassergehalt von Beton nur mit Hilfe der sehr zeitaufwändigen Darrmethode zuverlässig bestimmen.

Seit wenigen Jahren sind alternative Messmethoden auf dem Markt erhältlich, die mit geringerem Aufwand zeitnah eine Bewertung des Feuchtegehaltes im Beton versprechen. Zu diesen Messmethoden liegen bislang noch keine systematischen, wissenschaftlichen Untersuchungen in Bezug auf die Anwendbarkeit auf Beton und eine Einschätzung der Aussagegenauigkeit der Messergebnisse vor.

Ziel des Forschungsvorhabens ist, den praktischen Nutzen mobiler Feuchtesonden mit Mikrowellen- bzw. TDR-Methode im Baustelleneinsatz bei ZTV-W-Betonen zu beurteilen und Rahmenbedingungen bzw. Handlungsempfehlungen für die Qualitätssicherung auf Baustellen abzuleiten.

M
M