Kontakt & Service

Institut für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
TH Köln
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Sonja Kubisch

Prof. Dr. Sonja Kubisch

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit (IRIS)

  • Technische Hochschule Köln

  • Telefon+49 221-8275-3450

Bücherstapel vor Tafel (Bild: Dirk Osterkamp)

Selbstverwaltung und Vernetzungen

Seit seinem Bestehen stellt das Institut IRIS durchgängig den Leiter des Praxisreferats sowie den Studiengangsleiter für den BA Studiengang Soziale Arbeit. Die Evaluation des ersten BA Studiengangs Soziale Arbeit wurde maßgeblich durch Institutsmitglieder durchgeführt, die Studienreform und die damit verbundene Reakkreditierung im Jahr 2010, sowie die Reakkredieitierung für 2017 wurde und wird mit einer hohen Beteiligung von Institutsmitgliedern gesteuert und durchgeführt. Aus dem Institut heraus wurde die Position der Prodekanin für Forschung und wird aktuell die Position des Prodekans für Studiengangsentwicklung des BA Soziale Arbeit sowie des IT-Beauftragten der Fakultät besetzt.

Die Mitglieder des Instituts sind vielfältig vernetzt, sie sind teilweise Mitglied in den eingeführten Fachvereinigungen der Sozialen Arbeit: DGSA; DBSH; DVSG; DGSv, Kommission Sozialpädagogik der DGfE. Ein Mitglied des Instituts ist im Vorstand der DGSA tätig. Aufgrund der diversen Spezialisierungen bestehen auch Verbindungslinien zu den unterschiedlichsten Fachvereinigungen, wie: AEM; DeGEval oder der DGS.

Das Institut ist mit den internationalen Zusammenschlüssen der Hochschulen der Sozialen Arbeit vernetzt (EASSW, IASSW), regelmäßig nehmen Mitglieder an den Fachtagungen teil. Im Rahmen der „Global Agenda Discussion“ sind verschiedene Beiträge erfolgt. Das Institut bereitet einen „Grundtvig“ Partnerschaftsantrag mit Hochschulen in Warschau, Ljubljana, Rom, Bozen, Eindhoven und Kärnten vor. Ziel ist die Entwicklung und der Vergleich von Erwachsenenbildungskonzepten vor dem Hintergrund der Herausforderungen des lebenslangen Lernens.

M
M