Kontakt & Service

Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein

Informatik und Ingenieurwissenschaften

  • Raum 1.519
  • Telefon+49 2261-8196-6391

Steinmüller-Engineering-Preis

für Master- und Promotionsabschlüsse am Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln

Der Preis

Die Steinmüller Engineering GmbH möchte die Ausbildung von Führungsnachwuchskräften der Technischen Hochschule Köln (TH), Campus Gummersbach, fördern, insbesondere Absolventinnen und Absolventen von Masterstudiengängen und kooperativen Promotionsverfahren, die innovative Themen mit herausragendem Ergebnis bearbeitet haben. Das Unternehmen stiftet daher den Steinmüller-Engineering-Preis, der mit 1000 Euro für den ersten Platz, 750 Euro für den zweiten Platz und 500 Euro für den dritten Platz dotiert ist.

Auswahlkriterien

Zum Auswahlwettbewerb sind alle Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge der TH Köln, Campus Gummersbach, zugelassen, deren Abschlussarbeit in einem Masterstudiengang über-durchschnittlich gut benotet wurde oder in einem Promotionsverfahren anerkannt wurde. Dabei können Arbeiten, die mit einem Sperrvermerk zur Sicherung der Vertraulichkeit versehen sind, allerdings nicht berücksichtigt werden, es sei denn, der Sperrvermerk wurde vom veranlassenden Unternehmen aufgehoben. Auch Arbeiten, die mit einem anderen, studiengangsspezifischen Förderpreis bereits ausgezeichnet wurden, sollen nicht berücksichtigt werden. Den Aufruf zur Ein-reichung prämierungswürdiger Arbeiten übernimmt im vierten Quartal eines jeden Jahres ein haupt-amtlich Lehrender als Koordinator. Die Abschlussarbeiten und Promotionen müssen darüber hinaus in dem Zeitraum von zwölf Monaten vor dem Aufruf zum Abschluss gebracht worden sein.

Vorauswahl durch die Hochschule – Eigenbewerbung ist möglich

Der Antrag auf Beteiligung an dem Auswahlwettbewerb erfolgt durch die Erstprüferin oder den Erst-prüfer der Abschlussarbeit und ist mit einer aussagekräftigen schriftlichen Stellungnahme (im Um-fang von ca. einer Seite) an den Koordinator der Hochschule zu richten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass Absolventinnen und Absolventen ihre eigene Abschlussarbeit zur Teilnahme am Förderpreis vorschlagen, indem Sie die Erstprüferin oder den Erstprüfer kontaktieren und die Erstellung des Gutachtens und den Teilnahmeantrag anregen. Auch hier müssen die Arbeiten den unter Punkt 2 angegebenen Anforderungen genügen. Innerhalb der Fakultät erfolgt eine erste fach-liche Vorauswahl durch den Koordinator in Abstimmung mit einer/einem weiteren hauptamtlichen Professorin/Professor. Diese wählen aus den vorgelegten Arbeiten maximal fünf Abschlussarbeiten für das weitere Bewertungsverfahren aus.

Bewertungsverfahren

Die Bewertung der Preiswürdigkeit der vorgelegten Abschlussarbeiten, die Bestimmung der zu prä-mierenden Leistungen und schließlich die Zuerkennung der drei ausgelobten Preise wird von einem Bewertungsgremium (Jury) durchgeführt. Die Jury besteht aus zwei hauptamtlichen Professorinnen oder Professoren des Campus Gummersbach der TH Köln (in der Regel den beiden bereits an der Vorauswahl Beteiligten) sowie einem Mitglied des Unternehmens. Die Entscheidung sollte spätestens zwei Monate nach der Bekanntgabe der Ausschreibung erfolgen. Die Zusammensetzung und Entscheidung der Jury wird schriftlich dokumentiert und sowohl dem Ansprechpartner als auch dem Unternehmen zugeleitet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Veröffentlichung

Die Autorinnen und Autoren der prämierten Arbeiten erteilen die Zustimmung zur Veröffentlichung ihrer Prämierung in den Medien. Dabei werden der Name der Autorin bzw. des Autors, der zuerkann-te Preis, der Titel der Arbeit und ggf. deren kurze inhaltliche Zusammenfassung sowie ein Hinweis auf das Institut der TH Köln, Campus Gummersbach, als betreuender Einrichtung veröffentlicht.

Verleihung

Der Förderpreis wird jeweils im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung offiziell verliehen. Der Preis wird auch in einer durch das Unternehmen oder die TH Köln gestalteten und an die Preisträger übergebenen Urkunde dokumentiert. Die Verleihung findet im Raum Gummersbach an einem vom Unternehmen vorgeschlagenen Ort statt. Steinmüller Engineering würde es begrüßen, wenn im Anschluss an die Preisverleihung eine Präsentation der Abschlussarbeit vor den Mitarbeitern des Unternehmens erfolgen könnte.

Fristen und Termine

Bis auf weiteres übernehmen Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein und Prof. Dr. Monika Engelen die erste fachliche Vorauswahl. Die Betreuer der Arbeiten reichen bitte ihre Bewertung der Arbeit, die Begründung für die Einreichung und die Abschlussarbeit selbst weiter an Prof. Dr. Bartz-Beielstein. (thomas.bartz-beielstein@th-koeln.de). Die Unterlagen können auch elektronisch per .pdf eingereicht werden.

Die Einreichungsfrist läuft bis zum 15. Dezember 2015, die Preisverleihung ist für das Frühjahr 2016 geplant.

M
M