Lärmtechnische Bewertung des Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS)

Twizy (Bild: Maria Chmielarz)

Elektro- und Hybridfahrzeuge haben viele Vorteile. Einer davon ist ihr Beitrag zur Reduzierung des Straßenverkehrslärms, durch den sich ein erheblicher Teil der Bevölkerung in Deutschland gestört fühlt.



 

Durch den fehlenden Verbrennungsmotor ermöglichen Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 30 km/h ein nahezu geräuschloses Fahren. Bei schnellerer Fahrt dominieren in der Regel die Abrollgeräusche der Fahrzeugreifen derart, dass Elektrofahrzeuge ähnlich laut sind, wie herkömmliche Verbrennungsfahrzeuge.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Lärmtechnische Bewertung des Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) 
Fakultät Fahrzeugsysteme und Produktion 
Institut Institut für Fahrzeugtechnik 
Beteiligte STUVA 
Projektpartner Prof. Dr.-Ing. Rainer Haas, TH Köln, Fahrzeugsysteme und Produktion, Institut für Fahrzeugtechnik (IFK),
Dipl.-Ing. Bernd Lehming, ehemaliger Leiter des Referats Immissionsschutz (Lärm, Luftreinhaltung, Industrieanlagen) - Senatsverwaltung für Umwelt, Berlin  
Fördermittelgeber Umweltbundesamt 
Laufzeit 10.2018 - 10.2020 
Poster Poster [DE]  Mehr (pdf, 449 KB)

  • Objektivierung subjektiver Fahrereindrücke
  • Akustische Analyse und Optimierung von Gesamtfahrzeugen und Komponenten
  • Strukturanalyse und -optimierung von Gesamtfahrzeugen   und Komponenten

Realisierte Forschungsprojekte

OptiELF

TINA

M
M