FAST and Nano-Enabled SMART Materials, Structures and Systems for Energy Harvesting

FAST-SMART ist ein von der Europäischen Kommission im Programm Horizont 2020 gefördertes Forschungsprojekt, koordiniert von der University Strathclyde in Glasgow,

Im Mittelpunkt der Arbeiten der 13 europäischen Forschungspartner im Projekt FAST-SMART steht die Skalierung neuer Fertigungsprozesse für die Großserienherstellung nanostrukturierter smarter Werkstoffe und deren Implementierung in innovative Systeme zur Rückgewinnung von Energie, die in vielen technischen Systemen als Verlustenergie ungenutzt bleibt.

Zur Umsetzung dieser Ziele werden von Projektpartnern neue Strategien zur Verkürzung von Prozessketten für eine bessere Wirtschaftlichkeit und zur Verbesserung notwendiger Werkstoffeigenschaften bei gleichzeitiger Reduzierung seltener Elemente erforscht. Die TH Köln setzt diese in FAST-SMART designten Werkstoffe ein und entwickelt darauf aufbauend wirtschaftliche Fertigungsstrategien zur industriellen Produktion erweiterter Systeme zur Gewinnung erneuerbarer Energien, die eine zusätzliche Nutzung von üblicherweise verlorener Wärmeenergie ermöglichen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt FAST and Nano-Enabled SMART Materials, Structures and Systems for Energy Harvesting  Mehr
Leitung Prof. Dr. Christoph Hartl 
Fakultät Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion 
Institut Institut für Produktion 
Projektpartner The University of Strathclyde Glasgow, Cedrat Technologies SA, Durante Space Tech s.l., GAE Engineering, Innovation in Research and Engineering Solutions (IRES), MBN Nanomaterialia S.p.A, Pascoe Engineering Ltd., AVNIR Engineering, National R&D Institute for Nonferrous and Rare metals, National Technical University of Athens, The University of Birmingham, Université Savoie Mont Blanc 
Fördermittelgeber Europäische Kommission 
Laufzeit 2020 - 2024 
M
M