Teilnahme am IQ NRW WEST|THK - Programm

Eine Anmeldung für die Programme ist ab sofort möglich! Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Kooperation mit IQ NRW WEST|THK-Programm

Sie haben Interesse an unserem Qualifizierungsprogramm IQ NRW WEST|THK mitzuwirken? Wir suchen Praktiker:innen zum Aufbau eines Netzwerkes!

Sinem Celik

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Migration und Diversität (MIDI)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-5476

Anna Metrangolo

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Migration und Diversität (MIDI)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3863

Integrationsnetzwerk IQ NRW - WEST

Weitere Beratungen, Qualifizierungen und Coachings für zugewanderte Menschen, die eine qualifizierte und dauerhafte Erwerbstätigkeit wünschen:

IQ Anerkennungsberatung in NRW

Die IQ Anerkennungsberatungsstellen in NRW freuen sich, Sie auf Ihrem Weg in die berufliche Anerkennung zu unterstützen:

Staatliche Anerkennung an der TH Köln

Informationen zur staatlichen Anerkennung und Anpassungsqualifizierung (Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik) erhalten Sie über das Praxisreferat:

Refugees - Willkommen an der TH Köln

Das Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten an der TH Köln informiert geflüchtete Menschen über Studiengangsvoraussetzungen:

Baustein D: Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt vorbeugen und entgegentreten – Empowerment-Workshop

Haben Sie im Kontext Ihrer beruflichen Orientierung Diskriminierungserfahrungen gemacht? Fühlten Sie sich vielleicht in einer Behörde, auf dem Amt, bei der Arbeitsplatzsuche, im Bewerbungsgespräch, am Arbeitsplatz unter Kolleg:innen oder mit Vorgesetzten oder auch an anderen Orten diskriminiert? Haben Sie eine Situation erlebt, in der Sie sich aufgrund Ihrer Herkunft, Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer Religion benachteiligt oder ausgegrenzt fühlten? Möchten Sie mit anderen Betroffenen über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen sprechen? Dann kommen Sie zu unserem Empowerment-Workshop. Der Workshop richtet sich an alle IQ NRW West|THK-Teilnehmer:innen mit Migrationsgeschichte, die Diskriminierungserfahrungen gemacht haben. Das Ziel des Workshops ist es, im Sinne von Empowerment (Selbstermächtigung), Handlungsspielräume gegen Diskriminierung zu öffnen, um dadurch mehr Selbstbestimmung auf dem Arbeitsmarkt und im Alltag zu gewinnen. (Hinweis: Dieser Baustein D ist nur in Kombination mit einem anderen Baustein bzw. mit Programm 2 belegbar.)

Inhalt

Ablauf des Workshops „Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt vorbeugen und entgegentreten – Empowerment-Workshop“ richten sich entlang der Bedarfe und Themen der Teilnehmer:innen, die Grundstruktur ist wie folgt:
- Der Workshop ist als Safer Space angelegt, also als geschützterer Raum, in dem Diskriminierungserfahrungen in geschützter und vertrauensvoller Atmosphäre geteilt werden können.
- Das zentrale Element des Workshops ist der Austausch untereinander. In Rollenspielen, Gruppenarbeiten und Reflexionsgesprächen können Sie einen anderen Blick auf Ihre Erfahrungen gewinnen, bisher ungenutzte Handlungsmöglichkeiten erkennen und gemeinsam Strategien gegen Diskriminierung entwickeln.
- Ziel des Workshops ist es, Wege zur Selbst-Bemächtigung, Selbst-Stärkung und Selbstbestimmung zu finden.

Der Workshop wird von einem erfahrenen Trainer:innen-Tandem durchgeführt.

Termine und Ort

Termine:
- Die Workshops finden am 26.04.2024 und am 03.05.2024 jeweils von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Ort:
Beide Workshops werden voraussichtlich an der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln durchgeführt.

Teilnahme-voraussetzungen

Sie haben im Ausland einen akademischen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit, Kindheitspädagogik oder einem ähnlichen Fach (z.B. Erziehungswissenschaft, Sozialwissenschaften, Soziologie etc.) abgeschlossen. Sie verfügen über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

Teilnahme-bedingungen

Sie nehmen verbindlich und regelmäßig an allen Terminen teil bzw.
Sie sagen frühzeitig (am besten per Email) ab, wenn Sie an einem Termin nicht teilnehmen können oder insgesamt nicht mehr am Programm teilnehmen möchten.

Anmeldung

Sie möchten sich anmelden oder wünschen vorerst weitere Informationen? Dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus, wir melden uns bei Ihnen zurück.
Hinweis:
Manchmal landen unsere Emails auch im Spam-Ordner, sollten Sie keine Antwort-Mail (nach Absenden des Kontaktformulars) von uns erhalten haben, so prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner.

Folgende Unterlagen (als Kopie) müssen zur Anmeldung eingereicht werden:
- Hochschulzeugnis und Zeugnisübersetzung
- Sprachzertifikat mind. auf dem Niveau B2

Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) oder Anerkennung des Hochschulabschlusses durch die Bezirksregierung (falls vorhanden).

Kontakt

Sinem Celik, Anna Metrangolo

Anzahl Teilnehmer:innen

15 - 20

Inhalt

Die Auswahl der Inhalte inkl. Ablauf des Workshops „Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt vorbeugen und entgegentreten – Empowerment-Workshop“ richten sich entlang der Bedarfe und Themen der Teilnehmer:innen, die Grundstruktur ist wie folgt:
- Der Workshop ist als Safer Space angelegt, also als geschützterer Raum, in dem Diskriminierungserfahrungen in geschützter und vertrauensvoller Atmosphäre geteilt werden können.
- Das zentrale Element des Workshops ist der Austausch untereinander. In Rollenspielen, Gruppenarbeiten und Reflexionsgesprächen können Sie einen anderen Blick auf Ihre Erfahrungen gewinnen, bisher ungenutzte Handlungsmöglichkeiten erkennen und gemeinsam Strategien gegen Diskriminierung entwickeln.
- Ziel des Workshops ist es, Wege zur Selbst-Bemächtigung, Selbst-Stärkung und Selbstbestimmung zu finden.

Die Auswahl der Inhalte inkl. Ablauf des Workshops „Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt vorbeugen und entgegentreten – Empowerment-Workshop“ richten sich entlang der Bedarfe und Themen der Teilnehmer:innen, die Grundstruktur ist wie folgt:
- Der Workshop ist als Safer Space angelegt, also als geschützterer Raum, in dem Diskriminierungserfahrungen in geschützter und vertrauensvoller Atmosphäre geteilt werden können.
- Das zentrale Element des Workshops ist der Austausch untereinander. In Rollenspielen, Gruppenarbeiten und Reflexionsgesprächen können Sie einen anderen Blick auf Ihre Erfahrungen gewinnen, bisher ungenutzte Handlungsmöglichkeiten erkennen und gemeinsam Strategien gegen Diskriminierung entwickeln.
- Ziel des Workshops ist es, Wege zur Selbst-Bemächtigung, Selbst-Stärkung und Selbstbestimmung zu finden.

Der Workshop wird von einem erfahrenen Trainer:innen-Tandem durchgeführt. 

Termine und Ort

Termine:
Die Workshops finden am 26.04.2024 und am 03.05.2024 jeweils von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Ort:
Beide Workshops werden voraussichtlich an der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Ubierring 48, 50678 Köln durchgeführt.

Teilnahmevoraussetzungen

- Sie haben im Ausland einen akademischen Hochschulabschluss in Sozialer Arbeit, Kindheitspädagogik oder einem ähnlichen Fach (z.B. Erziehungswissenschaft, Sozialwissenschaften, Soziologie etc.) abgeschlossen.
- Sie verfügen über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

Teilnahmebedingungen

- Sie nehmen verbindlich und regelmäßig an allen Terminen teil bzw.
- Sie sagen frühzeitig (am besten per Email) ab, wenn Sie an einem Termin nicht teilnehmen können oder insgesamt nicht mehr am Programm teilnehmen möchten.

Anmeldung

Sie möchten sich anmelden oder wünschen vorerst weitere Informationen? Dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus, wir melden uns bei Ihnen zurück.

Hinweis: Manchmal landen unsere Emails auch im Spam-Ordner, sollten Sie keine Antwort-Mail (nach Absenden des Kontaktformulars) von uns erhalten haben, so prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner.

Folgende Unterlagen (als Kopie) müssen zur Anmeldung eingereicht werden:
- Hochschulzeugnis und Zeugnisübersetzung
- Sprachzertifikat mind. auf dem Niveau B2
- Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) oder Anerkennung des Hochschulabschlusses durch die Bezirksregierung (falls vorhanden)

Kontakt

Anna Metrangolo

Anzahl Teilnehmer:innen

max. 16

Das Projekt IQ NRW WEST | THK: Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik als Arbeitsmärkte der Zukunft für zugewanderte Akademiker:innen wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.

Gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Logo Kofinanziert von der Europäischen Union
Administriert durch:
In Kooperation mit:
Logo Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung

Teilnahme am IQ NRW WEST|THK - Programm

Eine Anmeldung für die Programme ist ab sofort möglich! Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Kooperation mit IQ NRW WEST|THK-Programm

Sie haben Interesse an unserem Qualifizierungsprogramm IQ NRW WEST|THK mitzuwirken? Wir suchen Praktiker:innen zum Aufbau eines Netzwerkes!

Sinem Celik

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Migration und Diversität (MIDI)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-5476

Anna Metrangolo

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Migration und Diversität (MIDI)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3863

Integrationsnetzwerk IQ NRW - WEST

Weitere Beratungen, Qualifizierungen und Coachings für zugewanderte Menschen, die eine qualifizierte und dauerhafte Erwerbstätigkeit wünschen:

IQ Anerkennungsberatung in NRW

Die IQ Anerkennungsberatungsstellen in NRW freuen sich, Sie auf Ihrem Weg in die berufliche Anerkennung zu unterstützen:

Staatliche Anerkennung an der TH Köln

Informationen zur staatlichen Anerkennung und Anpassungsqualifizierung (Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik) erhalten Sie über das Praxisreferat:

Refugees - Willkommen an der TH Köln

Das Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten an der TH Köln informiert geflüchtete Menschen über Studiengangsvoraussetzungen:


M
M