Studienprogramme

Hier finden Sie Lehrkonzepte, Erläuterungen zum Mentoring-Programm und Informationen zu allgemeinen Lehrzielen.

Mentoring

Das mehrstufige Mentorenprogramm am Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln spannt ein Netzwerk zwischen Studienanfänger/-innen, erfahrenen Studierenden und externen Führungskräften. Es beinhaltet die folgenden Unterprogramme:

  • Mentoring4Beginners und
  • Mentoring4Employability

Konzepte

Im Bereich des Ingenieurstudiums sind die Phasen vor, während und nach der Hochschulzeit zusammengefasst im Konzept „Lernkultur individuelle Kompetenzentwicklung für Ingenieure - LiKeIng.

Lernkultur individuelle Kompetenzentwicklung für Ingenieure (LiKe Ings)Lernkultur individuelle Kompetenzentwicklung für Ingenieure (LiKe Ings) (Bild: TH Köln)

Vor dem Studium können Schüler sich orientieren, u.a, durch den Online-Selbsttest, das Schnupperstudium oder Schülerlabore. Während des Studiums hilft ihnen das Mentoring-Programm und die Begleitung der Projektarbeiten, über Praxissemester und Firmenstipendien lernen sie den Unternehmensalltag kennen. Nach der Hochschulphase können sie die geknüpften Beziehungen zu den Firmen vertiefen und im Alumni-Netzwerk mit ihren ebenfalls berufstätigen Mitstudenten im Kontakt bleiben.
Mehr unter: (Schaubild zum Download, s. "Download").

Qualitätssicherung

DIN ISO 9001 Zertifizierungssiegel TÜV
Der Campus Gummersbach der TH Köln ist nach der DIN ISO 9001:2015 zertifiziert (Bild: TÜV Rheinland)
Zur Qualitätserhaltung und –verbesserung der Lehre setzt die Hochschule eine Reihe von Instrumenten ein:

  • Ein Team für Qualitätsmanagement (QM) am Campus Gummersbach hat ein QM-Handbuch erstellt und bereitet die regelmäßigen Zertifizierungen durch den TÜV Rheinland vor. Das QM-Team analysiert die Prozesse in Verwaltung und Lehre und macht Verbesserungsvorschläge.
  • Befragungen zu den Kompetenzen der Ingenieurstudierenden
  • Didaktische Weiterbildung von neu berufenen Professorinnen und Professoren mit Lehrdeputats-Ermäßigung
  • Schulung von Lehrenden im Fach Hochschuldidaktik in Seminaren und Workshops der TH (https://www.th-koeln.de/hochschule/weiterbildung_5269.php)
  • Regelmäßige Evaluation der Lehre: gezielte Befragungen der Studierenden mit  Auswertung durch das Referat Qualitätsmanagement der Hochschulverwaltung:
  • Tutorenschulung
  • Für laufende oder neue Prozesse in Bereich Lehre, Studienreform oder Evaluation existieren klar strukturierte Zuständigkeiten: es gibt Beauftragte für die einzelnen Studiengänge, für Evaluation, für Qualitätsmanagement sowie Projektleiter und –koordinatoren, teilweise betreuen auch kollegiale Arbeitsgruppen solche Bereiche

Ein Beitrag zur Internationalisierung: Programm Interkulturelle Teamkompetenz

Interkulturelle Teamkompetenz
Interkulturelle Teamkompetenz (Bild: TH Köln)
Internationalisierung ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums:  das Fach "Interkulturelle Teamkompetenz" verbindet in idealer Weise Projektstudium mit Teamarbeit und Verständnis für fremde Kulturen. Unter allen Hochschulangehörigen und über Gummersbach hinaus hat das Programm eine hohe Akzeptanz gefunden. Studierende aus unterschiedlichen Kulturkreisen arbeiten gemeinsam an einem Projekt und werden dabei von einer Psychologin begleitet. Die Teilnehmer erhalten sowohl Rückmeldungen zu ihrem persönlichen Profil wie auch zu den laufenden Teamprozessen, die regelmäßig reflektiert werden. Das Konzept sowie daraus resultierende Forschungsergebnisse konnte schon auf mehreren Konferenzen präsentiert werden. Über 400 Studierende haben alle Programmbestandteile absolviert. Knapp 600 Studierende nahmen an den Teamreflexionen teil (Stand Sommersemester 2016). Heute ist das Fach ein fester Bestandteil des Fächerangebotes am Campus.

M
M