Statisches System eines Rahmens. Daneben die zugehörige Biegemomentenlinie und die Verformungsfigur (Bild: Neuenhofer/TH Köln)

Lehre in der Studienrichtung Konstruktiver Ingenieurbau

Ziel ist, dass Studierende der Studienrichtung Konstruktiver Ingenieurbau umfassende fachliche Kenntnisse und Kompetenzen in allen maßgebenden Bereichen des konstruktiven Ingenieurbaus erwerben.

Dazu gehören vertiefte Kenntnisse zur Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauteilen und Bauwerken. Neben Tragwerksentwurf, -analysen und -bewertungen gehören dazu auch Teamarbeit, forschendes Lernen und die Präsentation der ausgearbeiteten Projekte. Darüber hinaus erfolgt eine Spezialisierung in aktuellen, praxisrelevanten Sondergebieten durch Wahlpflichtfächer.

Typische Berufsfelder konstruktiver Bauingenieure sind zum Beispiel:

  • Objekt- / Tragwerksplanung in Ingenieurbüros oder Baufirmen
  • Bauüberwachung / Objektbetreuung in großen Unternehmen oder bei öffentlichen Arbeitgebern
  • Planen im Bestand in Ingenieurbüros oder Baufirmen
  • Bauausführung in Baufirmen

Die konstruktive Ausbildung bietet ein hohes Maß an Flexibilität innerhalb des weiteren Berufsweges basierend auf einer praxisnahen, konstruktiven Ausbildung.

Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen

Nach den ersten drei Grundlagensemestern mit Inhalten aus allen Disziplinen des Bauingenieurwesens schließt sich ein dreisemestriges Vertiefungsstudium an, in dem die  speziellen Inhalte des Konstruktiven Ingenieurbaus gelehrt werden.

Neben fachübergreifenden Kenntnissen im Bereich der Baustatik gehören dazu auch die Regeln zur Bemessung von Tragwerken aus den üblichen Baustoffen Stahl, Stahlbeton und Holz. Ergänzt wird das Cur­ri­cu­lum durch Lehre zur Geotechnik und Wärme- und Brandschutz sowie einem Wahlmodul aus umfangreichen Modulkatalogen je Vertiefungssemester.


Masterstudiengang Bauingenieurwesen

Im Anschluss an den Bachelorstudiengang kann ein konsekutiver Masterstudiengang angehangen werden. Das Studium im dreisemestrigen Masterstudiengang "Bauingenieurwesen", Studienrichtung Konstruktiver Ingenieurbau kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden.

Die Lehrmodule des Sommersemester werden mitunter gemeinsam mit der Studienrichtung Infrastruktur gelehrt. Im Wintersemester werden vertiefte Kenntnisse des Konstruktiven Ingenieurbaus vermittelt. Das anschließende dritte Semester besteht aus einer großen wissenschaftlichen Projektaufgabe und (ggf. darauf aufbauend) der Masterarbeit inkl. Kolloquium.

 
M
M