Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Melanie Verena Werner

Angewandte Sozialwissenschaften

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3627

Foyer Ubierring 48, Treppenstufen, Säulen und Studierende (Bild: Dirk Osterkamp)

Über die "Hall of Fame"

Alle Betreuerinnen und Betreuer von Abschlussarbeiten bemühen sich bei der Bewertung der vorgelegten Arbeiten um eine gerechte - was heißt: der Individualität des "Produkts" wie seiner Relation zu wissenschaftlichen Standards gerecht werdende - und differenzierte Notengebung. An der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften ist es uns wichtig, Arbeiten wertzuschätzen, die durch ihre inhaltliche und methodische Qualität, durch den besonderen Gegenstand, durch ihren treffsicheren Praxisbezug, durch das Engagement, das in der Bearbeitung deutlich wird, besonders auffallen, noch aus den anderen, mit "sehr gut" benoteten Arbeiten herausragen. Wir möchten dadurch akzentuieren, dass und wie sehr uns daran liegt, dass das Wissens- und Fertigkeitsniveau der bei uns Gebildeten und von uns Ausgebildeten – und damit hoffentlich auch das Niveau beruflichen Handelns Sozialer Arbeit – hoch ist oder besser noch angehoben wird.

Wir – die Fakultätsangehörigen und VertreterInnen der Fachschaft – haben deshalb beschlossen, die herausragenden Arbeiten mittels einer „Hall of Fame“ besonders zu würdigen. Welche Arbeiten hierfür prämiert werden, entscheidet eine Jury.

Mitglieder der Jury sind: Christine Jahn (Referentin für Personalentwicklung, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln e.V.), Prof. Dr. Udo Seelmeyer, (Modulbeauftragter für den Bereich Wissenschaft der Sozialen Arbeit), Dipl.-Soz. Päd. Janine Beier (Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich der Handlungsmethoden Sozialer Arbeit), Nora Wilcke (studentische Vertreterin) und Dipl.-Päd. Melanie Werner (Soziale Arbeit Plus). Betreuerinnen und Betreuer von BA- und MA-Thesen können der Jury jederzeit Abschlussarbeiten vorschlagen, die sie für besonders gelungen halten. Die Jury wählt anhand der Kriterien Originalität, innovativer Gehalt und Praxisbezug der Arbeit, Engagement der Verfasserin/des Verfassers, Aktualität des Themas, Anwendungsbezug sowie soziale und/oder berufspolitische Bedeutung der Ergebnisse aus den Nominierungen Arbeiten aus, die prämiert werden.

Die Ehrung besteht in der Aufnahme der jeweiligen Arbeiten und ihrer VerfasserInnen in der „Hall of Fame“. Konkreten Ausdruck findet sie in einer Reihe von Präsentationen:

  • Die Arbeiten des gerade beendeten Semesters werden auf der AbsolventInnenfeier besonders hervorgehoben und die AutorInnen mit einem Buchgutschein – finanziert vom VAS – beschenkt.
  • Die AutorInnen erhalten die Möglichkeit ihre Abschlussarbeiten im Rahmen der Vortragsreihe „exzellent!“ anderen Studierenden zugänglich zu machen.
  • Die Arbeiten werden durch Aufführung der Titel auf der Homepage der Fakultät und in besonderen Fällen durch Volltext-Präsentation im Archiv für elektronische Hochschulschriften der TH Köln (ePublications) veröffentlicht.

Wir hoffen, damit einen weiteren Anstoß für die Entwicklung der Qualität der Arbeit in Profession und Disziplin der Sozialen Arbeit zu geben.

 
M
M