Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Christoph Gille

Angewandte Sozialwissenschaften

  • Telefon+49 221-8275-3674

Foyer Ubierring 48, Treppenstufen, Säulen und Studierende (Bild: Dirk Osterkamp)

Über "Ausgezeichnet!"

An der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften werden Abschlussarbeiten prämiert, die durch ihre inhaltliche und methodische Qualität, durch ihren besonderen Gegenstand, durch ihren Praxisbezug und durch das Engagement, das in der Bearbeitung deutlich wird, besonders auffallen. Uns liegt viel daran, dass exzellente Studienleistungen von Studierenden gefördert und die von ihnen erarbeiteten Erkenntnisse auch über den Kreis der betreuenden Dozent*innen hinaus Eingang in die Diskussionen von Wissenschaft und Praxis finden.

Wir – die Fakultätsangehörigen und Vertreter*innen der Fachschaft – haben deshalb beschlossen, die herausragenden Arbeiten, die in den verschiedenen Studiengängen der Fakultät entstehen, in der Initiative „Ausgezeichnet!“ zu würdigen.

Welche Arbeiten prämiert werden, entscheidet eine Jury aus Praktiker*innen, Lehrenden und Studierenden der Sozialen Arbeit und Kindheits- und Familienpädagogik. Mitglieder der Jury sind: Claudia Nising (Referentin für Personalentwicklung, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln), M.A. Sebastian Hempel (Jugendamt der Stadt Köln), Prof. Dr. Udo Seelmeyer, (Modulbeauftragter für den Bereich Wissenschaft der Sozialen Arbeit), Dipl.-Päd. Alf Scheidgen (Prodekan der Fakultät), RA´in Petra Ladenburger (Institut für Soziales Recht), Angelina Schwarz (studentische Vertreterin) und M.A. Christoph Gille (Soziale Arbeit Plus). Die Jury wählt bis zu drei Arbeiten pro Semester zur Auszeichnung aus und kann weitere Arbeiten zur Publikation vorschlagen.

Betreuerinnen und Betreuer von BA- und MA-Thesen können der Jury jederzeit Abschlussarbeiten vorschlagen, die sie für besonders gelungen halten. Vorgeschlagene Arbeiten sollen:

  • eine eigenständige Fragestellung empirisch oder theoretisch nach wissenschaftlichen Kriterien beantworten,
  • neue Erkenntnisse für Theorie und / oder Praxis der Sozialen Arbeit oder Pädagogik der Kindheit und Familienbildung generieren,
  • sprachlich stringent und sauber in der Form argumentieren,
  • von hoher Relevanz für die Soziale Arbeit oder Pädagogik der Kindheit und Familienbildung sein.

Für die bei Ausgezeichnet! prämierten Arbeiten gilt: 

  • Die prämierten Arbeiten werden auf der Absolvent*innenfeier hervorgehoben und die Autor*innen mit einem Buchgutschein – finanziert vom VAS – beschenkt.
  • Die Autor*innen erhalten die Möglichkeit ihre Abschlussarbeiten im Rahmen der Vortragsreihe Ausgezeichnet! anderen Studierenden zugänglich zu machen.
  • Die Arbeiten werden in der elektronischen Publikationsreihe von Ausgezeichnet! veröffentlicht.
M
M