Foyer Ubierring 48, Treppenstufen, Säulen und Studierende (Bild: Dirk Osterkamp)

Forschungsperspektive Profession

Wie realisiert sich berufliches Handeln in der Sozialen Arbeit? Das ist eine der Fragen, die sich in professionsanalytischer Perspektive stellen. Dabei werden Wissen und Handeln der Fachkräfte im organisationalen, (sozial-)politischen und gesellschaftlichen Kontext, im Verhältnis zu den Adressatinnen und Adressaten Sozialer Arbeit sowie zu anderen beteiligten Akteuren (bspw. Angehörigen, freiwillig Engagierten sowie Vertreterinnen und Vertreter anderer Berufsgruppen) untersucht.

Das Erkenntnisinteresse kann sich darauf richten, in welcher Weise in der Praxis auf politische und fachliche Programmatiken (bspw. Inklusion oder Partizipation) sowie Handlungskonzepte Bezug genommen wird, ebenso wie normative Grundlagen und Begründungen des beruflichen Handelns von Interesse sind. Zudem geht es um Fragen der Professionalisierung: In den Blick genommen werden biografische Prozesse der Herausbildung von Professionalität einerseits und historische Prozesse der Verberuflichung und Professionalisierung Sozialer Arbeit andererseits. Nicht zuletzt werden Potenziale und Hindernisse der weiteren Professionalisierung bzw. der Realisierung von Professionalität im Kontext gegenwärtiger gesellschaftlicher und politischer Wandlungsprozesse analysiert.

Keine Einträge vorhanden.
M
M