USA Exkursion 2016

Welcome to Tennessee (Bild: Nur Ahmad)

Exkursion zu zwei Partner-Hochschulen in den USA

"Das amerikanische Schulsystem unterscheidet sich bezüglich der Universitäten von dem uns bekannten System. Man reist meist nicht jeden Tag von Nah und Fern an, sondern wohnt auf dem (gigantischen!) Campus. Die Studenten sind nicht nur zum Studieren auf dem Gelände, sondern erleben dort einen ganz eigenen, besonderen und individuellen Alltagsablauf. Je nach Hochschule lässt sich aus einem fast unbegrenzten Angebot beliebige Aktivitäten wählen. Das und viele andere Aspekte erfährt man auf eindrucksvolle Weise bei dieser Exkursion. Nebenbei lernt man die amerikanische Kultur kennen und ihre Eigenheiten zu schätzen. Es bleibt auch immer noch genug Zeit, um sich die lokalen Sehenswürdigkeiten anzusehen (Stichwort: Kennedy Space Center oder McDonald‘s). Wer sich ein Auslandssemester vorstellen kann, oder sich noch nicht sicher ist: Es lohnt sich teilzunehmen! Die Erfahrung kann dir niemand mehr wegnehmen." - Philipp K.

"Die erste Reise nach Amerika, ein voller Erfolg! Nach dem Flug ist man erstmal ordentlich K.O., vor allem wenn man diesen möglichst billig mit 2x Umsteigen bucht. Dafür ist der Jetlag dann gar nicht so schlimm wie erwartet. Man bekommt von den zwei Universitäten, in denen man sich hauptsächlich aufhält (Tennessee Tech University, TTU & University of North Florida, UNF) ein richtig gutes Bild. Vor allem den Kontakt zu den dort lebenden Studenten im Unialltag, als auch abends, wenn man die Städte ein wenig erkundet hat, haben einem einen authentischen und sehr guten Einblick verschafft. In der kurzen Zeit bekommt man von Unialltag, Studentenleben, Wohnheimen und Vorlesungen genau den richtigen Eindruck, um entscheiden zu können, ob man sich ein Auslandssemester vorstellen könnte. Von daher von mir eine klare Empfehlung, sich diese Exkursion nicht entgehen zu lassen, wenn man die Möglichkeit dazu hat!" - Marc S.

"Ein Auslandssemester in den USA? Das ist eine schwierige Frage, die gut und gründlich überlegt sein sollte. Doch wie beantwortet man diese Frage? Über Berichte im Internet? Fotos? Videos? – Nur zum Teil.
Die Hochschule bietet seit einiger Zeit für unsere Fakultät die Exkursion zu den Partnerhochschulen in Tennessee und Florida an. In genau dieses Abenteuer stürze ich mich schließlich in der Hoffnung auf all meine zahlreichenden Fragen eine Antwort zu bekommen. Nun, nachdem ich wieder in Deutschland bin, kann ich mit Freude und Überzeugung sagen: Besser hätte man alle aufkommenden Fragen rund um und über das Auslandssemester vor Ort nicht beantworten können. Man lernte nicht nur die Wohnsituation und die grenzenlose Angebote der Partneruniversitäten kennen, sondern auch die Kultur und Lebensweise der Menschen vor Ort.
Zusammenfassend kann man sagen: Diese Reise bietet die perfekte Möglichkeit um einen Einblick in das erlebnisreiche Studentenleben in den Vereinigten Staaten zu schaffen." - Pia I.K.

"Am Flughafen von Nashville wurden wir von Herrn Bartz begrüßt und fuhren dann mit den Autos nach Downtown, und noch am selben Abend bekamen wir einige interessante Einblicke in die Stadt, die vor allem für ihre musikalische Country-Ader bekannt ist. In den folgenden Tagen lernten wir die Tennessee Tech University kennen und dort wurden wir von dem jeweiligen Home Office Leiter Charlie abgeholt. Der Empfang war sehr herzlich und einladend. Nachmittags folgte dann das Mittagessen in der Mensa der Universität. Hier standen diverse verschiedene Gerichte zur Auswahl und das auch noch 'ALL YOUCAN EAT'! Am späten Nachmittag konnten wir die wunderschöne Natur Tennessees anhand eines Ausfluges zu den Wasserfällen in Burgess Falls bestaunen und genießen.
Nach ereignisreichen Tagen an der Tennessee Tech besuchten wir die University of North Florida in Jacksonville. Dort hatten wir auch die Möglichkeit an einer Vorlesung für Signalverarbeitung teilzunehmen. Außerdem stellten uns die Studenten ihre jeweiligen technischen Semesterprojekte vor, welche zum Teil sehr interessant waren. Am letzten Tag stand der Ausflug zum Kennedy Space Center in Cape Canaveral auf dem Programm. Im Anschluss daran hatten wir noch die Möglichkeit, ein großes Outletshoppingcenter in Orlando zu besuchen und die Exkursion bei einem gemeinsamen Abendessen ausklinken zu lassen.
Die USA-Exkursion war definitiv eine tolle und vor allem inspirierende Erfahrung, die ich jedem nur ans Herz legen kann." - Nur A.

"Wer sich mit dem Gedanken trägt ein Auslandssemester in Amerika zu absolvieren sollte sich diese tolle Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen!
Für jeden der Interesse an einem Auslandssemester hegt ist diese Exkursion eine großartige Gelegenheit mit tollen Leuten unter fach- und ortskundiger Leitung einige atemberaubende und unvergessliche Eindrücke zu sammeln.
Geleitet durch Professor Bartz wird diese Veranstaltung zu einem echten 'Erlebnis-Marathon'. Denn aufgrund seiner erstaunlichen Ortkenntnisse folgt jedem noch so ereignisreichen Tag ein mindestens ebenso ereignisreiches Abendprogramm. So bekommt man während des recht kurzen Aufenthalts, dank der straffen Organisation, nicht nur ein gutes Bild über das Leben an amerikanischen Universitäten, auch die amerikanische Ernährungsweise kann ausgiebig erforscht werden…
Fast Food und All You Can Eat lassen grüßen.
Die Kosten der Exkursion sind (bei Flugpreisen von 400 bis 500 € für Hin- und Rückflug plus noch einmal 400 € für Verpflegung und ein paar Mitbringsel) mit ca. 800 bis 900 € als überschaubar einzuordnen." - Stephan J.

M
M