Andre Zingsheim - University of North Florida

Studierende auf dem Campusgelände der University of North Florida (Bild: Andre Zingsheim)

Jacksonville, Florida, USA - 2011

Vorbereitung

Ein Semester an einer ausländischen Universität in den USA bedarf einer Vielzahl an Vorbereitungen. Neben einer recht frühen Deadline für Bewerbungen an der Universität selbst müssen weitere Auflagen erfüllt werden. Dazu zählen die Beantragung eines Visums, Bewerbungen für Wohnungen/Studentenwohnheim, Buchen des Fluges und, abhängig von der Wahl der Kurse, das Ablegen des TOEFL-Tests. Für diesen Test wird dringend(!) empfohlen, das offizielle Buch "Cracking the TOEFL iBT" als Lernmittel zu benutzen.

Kosten

Besteht kein Abkommen zwischen der eigenen und ausländischen Hochschule, kommen hohe Kosten auf einen zu, da allein die "Out-of-State"-Gebühren ca. $6.000 betragen. Die oben genannten Aspekte sind ebenfalls alle nicht günstig, sodass man als Student für ein Semester insgesamt etwa $15.000 zur Verfügung haben sollte, was, je nachdem wie der Umrechnungskurs steht, etwa zwischen 10.000-12.000 € sind. Dieser Betrag schließt ein gewisses Budget für Freizeitaktivitäten sowie die teuerste verfügbare Wohnung, Krankenversicherung und einen "Meal-Plan" ein, der 14 Essen in der Woche beinhaltet. An diesen Stellen können also einige Kosten eingespart werden.

Wohnung

Die UNF bietet Wohnungen auf dem Campus in verschiedenen Preiskategorien an. Das Osprey-Fountains Gebäude gehört zu den kostspieligsten, bietet aber neben zwei Swimming-Pools, einer Fitness- und Spielhalle (Billard, Tischtennis, Air Hockey) und einem sog. "Recreation Field" (bestehend aus einem Basketball-, zwei Beachvolleyball- und zwei Tennis-Plätzen) die meisten Möglichkeiten. Preise und Grundrisse der Gebäude und Zimmer, sowie ein Live-Chat sind im Netz zu finden, https://housing.unf.edu/index.asp.

Studium

Das Studium im Bereich der IT-Studiengänge ist etwas anders aufgebaut als an der FH Köln. Im Gegensatz zu einer Prüfung am Ende des Semesters, die in der Regel die Abschlussnote des Moduls ausmacht, wird die Note an der UNF aus mehreren Komponenten zusammengerechnet. Hausaufgaben, aktive Mitarbeit, Projekte und Klausuren während und am Ende des Semesters bestimmen die Gesamtnote.

Freizeit

Jacksonville ist an der Fläche gemessen die größte Stadt der USA, ohne eigenes Auto ist man freizeitmäßig sehr stark an den Campus gebunden. Es empfiehlt sich, schnell Bekanntschaften mit Studenten zu schließen, die ein eigenes Auto besitzen, da Busse nur eingeschränkt und Bahnen gar nicht fahren. Für größere Aktivitäten, die über Strand, Bar, Kino oder Sport hinausgehen bieten die Städte St. Augustine und Orlando mehr Möglichkeiten. St. Augustine ist im kulturellen Bereich sehr interessant, Orlando (etwa zwei Fahrtstunden entfernt) bietet u.a. zahlreiche Wasser- und Freizeitparks und das Kennedy Space Center, sehr gut nachzulesen auf http://www.visitorlando.com/.

Zusammenfassung

Das Auslandssemester war eine recht kostspielige, aber wertvolle Erfahrung. Der Lernaspekt im fachlichen Bereich war überschaubar, jedoch fördert es die eigene Entwicklung meines Erachtens sehr, da insbesondere die internationale Kommunikation deutlich verbessert wird. Die Menschen waren sehr freundlich, entgegenkommend und hilfsbereit. Und abschließend ein nicht zu vernachlässigender Aspekt: Das Wetter war die meiste Zeit über einfach traumhaft!

M
M