Kontakt & Service

Kontakt

Prof. Dr. Ulf Müller

  • Telefon+49 221-8275-2914

Polyprint

Prozesssichere und reproduzierbare Herstellung pharmazeutischer Darreichungsformen nach dem FLM-Verfahren

Polyprint Druckbare Polymer-Wirkstoff-Filamente für die individuelle orale Arzneistoffdosierung (Bild: TH-Köln, IPK, lfk)
  • Entwicklung eines pharmazeutischen 3D Druckers
     
  • Verarbeitung einzelner oder mehrerer Wirkstoffe
     
  • Modifizierte Wirkstofffreisetzungen durch Materialeigenschaften und Tablettengeometrie
     
  • Inline-Prozessüberwachung für eine 100 % Qualitätssicherung
     
  • Wirtschaftliche Produktion individueller pharmazeutischer Darreichungsformen
     

Kurzfassung der Projektbeschreibung:

Das Vorhaben PolyPrint zielt auf die Erforschung innovativer Polymere für die Herstellung völlig neuer pharmazeutischer Darreichungsformen ab. Die neuen Polymer-Wirkstoffkomponenten sollen es ermöglichen, individualisierte orale Darreichungsformen mittels Schmelzextrusion (HME) und 3D-Druck herzustellen.

Dadurch werden personalisierte Arzneimittel auch in kleinen Losgrößen und mit einer auf den Patienten angepassten Dosierung zugänglich. Der 3D-Druck ermöglicht vielfältige Geometrien und die dezentrale Herstellung der Arzneien. Die Medikamentenfreisetzung kann sowohl über die Polymereigenschaften als auch über die Tablettengeometrie gesteuert werden. Die TH Köln verfolgt innerhalb ihres Teilvorhabens das Ziel, die von den Partnern neu entwickelten und mit Wirkstoff beladenen Polymere nach dem Schmelzschichtverfahren (Fused Layer Modeling-FLM) 3D-Druckverfahren verarbeiten zu können. Dazu wird ein neuartiger 3D-Drucker konzipiert, als Demonstrator aufgebaut und in einem iterativen Prozess an die neu erstellten pharmazeutischen Filamente angepasst, um für den 3D-Druck von pharmazeutischen Erzeugnissen höchste Prozesssicherheit und Reproduzierbarkeit erreichen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Polyprint - Prozesssichere und reproduzierbare Herstellung pharmazeutischer Darreichungsformen nach dem FLM-Verfahren 
Leitung Prof. Dr.-Ing. Ulf Müller  zur Personenseite
Fakultät Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensysteme 
Institut Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik 
Projektpartner Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU)
Merck KGaA
Gen-Plus GmbH & Co. KG 
Fördermittelgeber Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)  Mehr
Laufzeit 07 / 2018 - 06 / 2021 
Veröffentlichungen ProMatLeben-WIN, Projektbeschreibung  Mehr
M
M