Wahlfächer

Bücherstapel in einer Bibliothek (Bild: Friedberg - Fotolia.com)

Im Hauptstudium spezialisieren sich die Studierenden auf je einen oder zwei bestimmte Versicherungszweige und Funktionen von Unternehmen der Versicherungswirtschaft. Jedes dieser Wahlfächer wird von einem oder mehreren hauptamtlichen Professoren vertreten.

+ Betriebliches Risiko- und Schadenmanagement

Dieses Fach befasst sich einerseits mit dem Risikomanagement als Führungsaufgabe, in der die Risiken einer Organisation identifiziert, analysiert und bewertet werden. Dabei werden auch andere Kontrollsysteme wie Compliance oder Interne Revision behandelt. Das Schadenmanagement andererseits umfasst die konkrete organisierte Bewältigung von Schäden im Versicherungswesen im Sinne der Schadensteuerung und -bearbeitung. Einen wesentlichen Schwerpunkt des Fachs betriebliches Risiko- und Schadenmanagement bildet die Industrieversicherung.

+ Finanz- und Steuerlehre

Dieses Fach vermittelt grundlegende Kenntnisse des formellen und materiellen Steuerrechts, mit besonderer Ausrichtung auf die speziellen Fragestellungen der Versicherungswirtschaft. Nationale und internationale Themen, Steuergestaltungsphänomene und entscheidungstheoretisch relevante Fragen mit aktuellem Bezug werden behandelt.

+ Haftpflicht-, Unfall-, Kraftfahrt-, Rechtsschutzversicherung

In diesem Fach werden die Grundlagen der Allgemeinen Haftpflichtversicherung behandelt sowie die Deckungen für private, berufliche und gewerbliche Haftpflichtrisiken (Privat- und Berufshaftpflichtversicherung, Betriebs-, Produkt-, Umwelthaftpflicht- und Umweltschadensversicherung). Ferner wird Kraftfahrthaftpflichtversicherung mit ihren Bezügen zum Pflichtversicherungsgesetz besprochen. In einem weiteren Modul die Kaskoversicherung und die Grundzüge der Unfall - und Rechtsschutzversicherung. In einem Seminar werden diese Themen vertieft.

+ Krankenversicherung

Mit dem Fach Krankenversicherung werden die verschiedenen Absicherungen bei Krankheit und auch Pflegebedürftigkeit auf Basis der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung und auch der Pflegeversicherung dargestellt. Hierbei werden sowohl Leistungen und Beiträge beider Systeme als auch weitere spezifische Besonderheiten (Rechtswege, Vertragsbeziehungen) behandelt. Neben den Grundlagen zur Entwicklung der Krankenversicherung in Europa wird ein vertieftes Verständnis der Unternehmens- und der Versichertensicht, aber auch der gesamtwirtschaftlichen Folgen von Leistungs- und Beitragsänderungen vermittelt.

+ Lebensversicherung und betriebliche Altersversorgung

In diesem Fach wird zunächst die Lebensversicherung als zentrale Säule der privaten Altersversorgung behandelt. Die Besonderheiten der Lebensversicherung, die wichtigsten Produkte, die Kalkulation, die Überschussbeteiligung, die aktuellen Probleme, die steuerliche Behandlung beim Kunden sowie die rechtlichen Grundlagen bilden die Schwerpunkte. Anschließend wird die betriebliche Altersversorgung mit ihren arbeits- und steuerrechtlichen Besonderheiten vertieft dargestellt, auch die Bewertung von Pensionsverpflichtungen wird in den Grundzügen erläutert.

+ Organisation und Informationsverarbeitung des Versicherungsbetriebs

Das Fach behandelt Methoden und Werkzeuge im Prozess- und Projektmanagement sowie im Requirements Engineering und Test. Zudem wird auf wichtige Anwendungssysteme der Versicherungsbranche wie z.B. SAP, Datenbanken und deren Architekturen und Konzepte eingegangen.

+ Personal- und Bildungswesen

Im Fach Personal- und Bildungswesen werden alle personalwirtschaftlichen Aufgaben und arbeitsrechtlichen Kompetenzen vermittelt, die für den beruflichen Einstieg in das Personalmanagement und in erste Führungsaufgaben wesentlich sind. Die Datei „Personal“ enthält weitere Informationen zu Struktur, Inhalte und Dozenten.

+ Rechnungswesen der VU

Das Fach vermittelt die Prinzipien und konkreten Ausprägungen des externen (Bilanzen, Jahresabschlussanalysen) und internen (Controlling, Kostenrechnung) Rechnungswesens der Versicherungsunternehmen. Studierende werden befähigt, in den rechnungslegungsnahen Bereichen der Versicherungswirtschaft, der Unternehmensberatung und der Wirtschaftsprüfung beruflich Fuß zu fassen. Studierende, die in anderen Bereichen der Versicherungswirtschaft tätig werden, können die bilanziellen und kostenrechnerischen Aspekte ihrer Handlungen und Entscheidungen einschätzen und verstehen.

+ Rückversicherung

Es werden alle Aspekte von Rückversicherung vermittelt (Trad. RV, ART, Finanz-Rückversicherung, Verbriefung, Collateralized Reinsurance, Captives, etc). Der ausgeprägte Praxisbezug wird durch den Einsatz von drei Lehrbeauftragten, mindestens drei Exkursionen, die Einbeziehung der Studierenden in Vorbereitung und Durchführung des Kölner Rückversicherungs-Symposiums (mit 540 Teilnehmern in 2015) sowie den engen Kontakt zu dem Förderkreis Rückversicherung mit derzeit 84 mitwirkenden Unternehmen hergestellt. Der Internationalität der Rückversicherung wird durch englischsprachige Vorlesungen und Seminare sowie die fakultative Teilnahme an der Rückversicherungskonferenz in Baden-Baden Rechnung getragen, wie auch durch die aus deren Simultanübersetzung resultierende internationale Resonanz auf das Kölner Rückversicherungs-Symposium. Die wissenschaftliche Ausrichtung des Schwerpunktfaches Rückversicherung wird durch den engen Austausch mit der Forschungsstelle Rückversicherung mit ihren derzeit acht wissenschaftlichen Mitarbeitern (TZ) sichergestellt.

+ Sach- und Betriebsunterbrechungsversicherung

Die Studierenden analysieren und bewerten die einzelnen Zweige der Sachversicherung nebst verwandten Versicherungen wie z.B. die Betriebsunterbrechungsversicherung sowie Technische Versicherungen. Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen steht die Lösung von praktischen Fällen im Vordergrund. In den Vorlesungen werden die Vertragstechnik in der Sach- und Betriebsunterbrechungsversicherung, die Gefahrenlehre und das Underwritung behandelt. Dabei werden in einigen Vorlesungen iBooks ebenso eingesetzt wie das digitale Responzsystem „Pingo“. Aktuelle Informationen zum Fachbereich findet man unter Facebook und bei Twitter.

+ Transportversicherung

Die Transportversicherung bietet Versicherungsschutz für die Transportmittel (z. B. Schiffe), für die transportierten Güter während der Beförderung und Lagerung und für die Haftpflicht der Transportunternehmen. Zu den historisch bedingten verwandten Zweigen gehören die Luftfahrtversicherung, die Reiseversicherungen und die Entertainmentversicherungen. Die Vorlesung vermittelt die technischen, rechtlichen und versicherungstechnischen Grundlagen dieser Versicherungszweige sowie Elemente der Geschäftssteuerung aus Sicht des Transportversicherers.

+ Versicherungmarketing

Das Fach Versicherungsmarketing bietet mit der Einführungsveranstaltung "Marketing-Konzeption und -Instrumente" zunächst einen Überblick über die Ziele und Instrumente des strategischen und operativen Marketings. Anhand aktueller Schwerpunktthemen aus dem Versicherungsmarketing werden theoretische und praxisorientierte Fähigkeiten in den beiden folgenden Semestern vertieft. Als Besonderheit werden im zweiten Fachsemester (im Modul PAM - ProjektArbeit Marketing) Echtprojekte von studentischen Teams bearbeitet, bei denen die Problemstellungen von realen Auftraggebern aus der Assekuranz vorgegeben werden.

+ Versicherungsmathematik

Die Versicherungsmathematik beschäftigt sich vor allem mit der mathematischen Modellierung der versicherten Risiken und von Unternehmensrisiken, der Beitragskalkulation, der Berechnung von versicherungstechnischen Rückstellungen und der benötigten Eigenmittelausstattung.
Dazu werden die grundlegenden Konzepte der diskreten Wahrscheinlichkeitstheorie erläutert, anhand von Beispielen wichtige und aktuelle Anwendungsbereiche der Stochastik im Versicherungsbereich diskutiert, die Methoden der modernen Finanzmathematik vermittelt und Fragen der Risikomessung thematisiert. Die Studierenden können zufallsbeeinflusste Vorgänge in der Versicherungs- und Finanzwirtschaft in einem problemadäquaten stochastischen Modell abbilden, und Lösungen mit Hilfe von EXCEL-VBA Simulationsprogramme mittlerer Komplexität erarbeiten.

+ Versicherungsvermittlung

Der Vertrieb in Versicherungsunternehmen ist einem erheblichen Wandel ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund werden in dem Fach Vermittlung inhaltlich drei Schwerpunkte gesetzt: Vertriebsmanagement, der Vermittler als Unternehmer sowie die Bearbeitung aktueller Fragestellungen des Vertriebs. Anhand von Transferaufgaben werden Kompetenzen zur Lösung von Aufgaben aus diesen drei Bereichen erlernt. Der Einsatz mindestens eines vertriebsorientierten Persönlichkeitstests ermöglicht den Studierenden zudem einen intensiven Selbstreflexionsprozess.

M
M