Forschungsprojekt Quartiersspeicher

Quartierspeicher (Bild: Waffenschmidt (TH-Koeln))

Der Einsatz von Quartiersspeichern als zentraler Baustein für den nachhaltigen Erfolg der Energiewende in Deutschland.

Vor dem Hintergrund der Bedeutung der dezentralen Energieversorgung für die nachhaltige Umsetzung der Energiewende kommt der Speichertechnologie eine zentrale Rolle zu, auch wenn sie aufgrund von technologischen Barrieren und hohen Investitionskosten noch keine Verbreitung finden konnte. Eine Lösung bietet daher der Quartierspeicher an, an dem mehrere Nutzer partizipieren und so Kosten sparen können. Gleichzeitig ergeben sich hierdurch jedoch verschiedene technische und auch rechtliche Fragen im Hinblick auf die Regelung von Einspeisung und Entnahme des Stroms aus solch einem Speicher. Im Rahmen des Projektes sollen die Optionen für Messtechnik mit den rechtlichen Erfordernissen abgeglichen und optimiert werden.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Der Einsatz von Quartiersspeichern als zentraler Baustein für den nachhaltigen Erfolg der Energiewende in Deutschland 
Leitung Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt   Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt
Fakultät Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik 
Institut Institut für Elektrische Energietechnik (IET) 
Beteiligte Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kira Meisenzahl   Kira Meisenzahl
Projektpartner Universität zu Köln - Institut für Europäisches Wirtschaftsrecht 
Fördermittelgeber RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft 
Laufzeit 01 / 2019 – 12 / 2020 
Website
Publikationen Masterarbeit - Kira Meisenzahl - "Technische Vorteile von Quartierspeichern für dezentrale Photovoltaik-Anlagen"
Masterarbeit - S. Meier- "Vergleich eines elektrischen Quartierspeichers mit Schwarmspeicher für eine Wohnsiedlung" 
M
M