Forschungsschwerpunkt Sozial Raum Management (Bild: IMOS)

Kontakt & Service

Forschungsschwerpunkt

Sozial · Raum · Management
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Kontakt

Holger Spieckermann

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3947

Leitung

Prof. Dr. Herbert Schubert

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3484

Profil: Forschung - Lehre - Beratung

Im Blickpunkt der Arbeitsansätze des Forschungsschwerpunkts Sozial • Raum • Management stehen die Lebenswelten, Aktions- und Handlungsräume der Stadtteile und Wohnquartiere. Ihre Bedeutung als "Sozialraum" erschließt sich aus den Funktionen für die Bewältigung des alltäglichen Lebens. Beispielsweise spielt das Wohnumfeld eine wichtige Rolle bei der Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. Für ältere Menschen bestimmt sich die Qualität der Wohnumgebung über Faktoren wie Sicherheit, soziale Eingebundenheit und Erreichbarkeit von Versorgungseinrichtungen. Es ist von Merkmalen des Sozialraums abhängig, ob sich Bürgerinnen und Bürger für soziale Belange am Wohnstandort engagieren oder sich in ihre Wohnungen zurückziehen. Der Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich deshalb mit der Frage, wie durch Gestaltungs- und Steuerungsmaßnahmen (Management) in den Sozialräumen der Stadtteile und Wohnquartiere der soziale Zusammenhalt erhöht, die Potenziale in der Bevölkerung geweckt und das Netz der sozialen Dienstleistungen verbessert werden können.

Die aktuellen Arbeitsfelder des Forschungsschwerpunktes sind:

  • Sozialmanagement
  • Sozialplanung (von Jugendhilfeplanung bis Altenhilfeplanung)
  • Sozialberichterstattung
  • Entwicklung und Steuerung der sozialen Dienste
  • Qualitätsentwicklung
  • Netzwerkanalysen und -management
  • Sozialraumanalysen, Sozialraumorientierung
  • Quartier- / Sozialraummanagement
  • Sozialräumliche Kriminalprävention
  • Sozialberichterstattung
  • Moderation
  • Evaluation
Logik des Forschungsschwerpunktes SRM: Integration von drei Perspektiven zu einem Handlungszusammenhang Logik des Forschungsschwerpunktes SRM: Integration von drei Perspektiven zu einem Handlungszusammenhang (Bild: IMOS)

Der Forschungsschwerpunkt Sozial • Raum • Management wurde vom Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen als Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt anerkannt. Er gehört als Teil des Institutes für angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS) der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften an der TH Köln an und hat die Arbeitsschwerpunkte Forschung, Lehre und Beratung.
Im Forschungsschwerpunkt wirken zurzeit 6 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit.

Forschungsprojekte

Eine Liste unserer Forschungsprojekte und -vorhaben finden Sie in der Navigation unter Projekte.

Aktivitäten in der Lehre der Hochschule

Der Forschungsschwerpunkt unterstützt den Lehrbereich Sozialmanagement in der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen werden auch "Lehrforschungsseminare" durchgeführt, in denen Themen behandelt und bearbeitet werden, die an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis angesiedelt sind und in Forschungsprojekten vertieft betrachtet werden. Dadurch profitieren Studierende von der Forschung und erhalten zugleich ein tieferes Verständnis von Wegen der Problemlösung. In Zusammenarbeit mit der Fakultät für Architektur und anderen Kooperationspartnern werden interdisziplinäre Seminare bzw. Studienprojekte durchgeführt, die ein solches anwendungs- und praxisorientiertes Lernen ermöglichen.
Die Ergebnisse der Lehrforschungsseminare wurden teilweise in Arbeitspapieren dokumentiert.

Beratung

Die Ergebnisse des Forschungsschwerpunktes werden auch genutzt, um Akteure der sozialen Arbeit bei der Lösung von organisatorischen Problemen zu beraten. Die Beratung erstreckt sich u.a. auf die Bereiche der sozialen Stadterneuerung, Sozialplanung, Gestaltung der sozialen Dienste und Evaluation von Maßnahmen. Der Forschungsschwerpunkt ist hier in Werkstätten, in Expertisen und als Prozessbegleitung aktiv.

 
M
M