SPINDLE

Die Spindle (rechts) zur Farbkorrektur des Bildes (links). (Bild: TH Köln)

SPINDLE – ein 3D-Colorgrading Interface. Digitale Fotos und Videos sind allgegenwärtig. Das Colorgrading dieser Aufnahmen ist immer noch ein komplizierter Prozess, der einschlägiges Wissen, viel Erfahrung und teure Software voraussetzt und damit einem kleinen Kreis von Experten vorbehalten ist.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt SPINDLE 
Leitung Prof. Dr.-Ing. Arnulph Fuhrmann 
Fakultät Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik 
Institut Institut für Medien- und Phototechnik (IMP)  
Beteiligte Manuel Hüttel, Matthias Schumann, Pirmin Straub 
Projektpartner Moritz Peters 
Fördermittelgeber START-UP-Hochschul-Ausgründungen – EFRE NRW, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen 
Laufzeit 01.12.2017 – 30.05.2019 
Website

Mit dem Spindle-3D-Colorgrading Interface wird eine Software entwickelt, in der die Farben von digitalen Bildern und Videos in dreidimensionaler Ansicht visualisiert werden und im dreidimensionalen Raum manipuliert werden können. Auf diese Art und Weise wird Colorgrading anschaulich und intuitiv möglich und der Einstieg in professionelle Arbeitsweisen wird erheblich erleichtert. Gleichzeitig sorgt die Spindle dafür, dass keine unerwünschten Artefakte bzw. Bildfehler entstehen und Farbverläufe harmonisch und weich bleiben. Außerdem lassen sich an der Spindle alle wichtigen Informationen zur technischen Kontrolle des Bildes ablesen. So können Foto-, Film- und Videoprojekte besser, schneller und kostengünstiger nachbearbeitet werden.

Die Software knüpft dabei nahtlos an bestehende Schnittstellen im Postproduktions-Workflow an und erweitert bestehende Abläufe um neue Funktionen.

Dieses Vorhaben wird vom Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Logos der Fördermittelgeber Logos der Fördermittelgeber (Bild: Europäische Union, EFRE.NRW, Land Nordrhein-Westfalen)
M
M