Kontakt & Service

ZBIW

Zukunft Bibliothek - Innovation durch Weiterbildung

Kontakt

Fragen zum Prüfungsverfahren und zur Anbindung an den MALIS-Studiengang beantwortet:

Prof. Dr. Inka Tappenbeck

  • Telefon+49 221-8275-3390

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Ulrike Scholle

Ulrike Scholle
Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

+49 201-183-3689
+49 203-379-2033

Fragen zur Anmeldung und Organisation beantwortet:

Wolfgang Thieme

Wolfgang Thieme

  • Telefon+49 221-8275-3694

Zertifikatskurs "Teaching Librarian"

Am 21. Februar 2017 startet der 3. Durchgang der ersten umfassende Qualifizierung im Berufsfeld Informationskompetenz - der Zertifikatskurs „Teaching Librarian“. Er soll die Teilnehmenden befähigen, in Bibliotheken Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen strategisch, didaktisch-methodisch zu planen und organisatorisch umzusetzen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung Zertifikatskurs "Teaching Librarian" 
Termin 21. - 23. Februar 2017
04. - 06. April 2017
19. - 20. Juni 2017
22. Februar 2018

Die Veranstaltungen beginnen jeweils am 1. Tag um 10 Uhr und an allen Folgetagen um 9 Uhr. Ende der Präsenztage ist jeweils gegen 17 Uhr.  
Dauer 21. Februar 2017 - 22. Februar 2018 
Zielgruppe Der Zertifikatskurs richtet sich an Beschäftige Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken sowie Informationseinrichtungen, die mit der Planung und Durchführung von Schulungsveranstaltungen im Bereich Informationskompetenz betraut sind bzw. werden sollen.  
Ort Katholische Akademie "Die Wolfsburg", Mülheim an der Ruhr (außer Abschlussveranstaltung)  Die Wolfsburg
Teilnehmerzahl 16 
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Inka Tappenbeck
Institut für Informationswissenschaft, TH Köln 
DozentIn Dr. Markus Deimann
Fachhochschule Lübeck, Institut für Lerndienstleistungen (ILD)

Dr. Ulrike Hanke
Freie Dozentin für Bibliotheksdidaktik

Dr. Heike Holtgrewe
FernUniversität Hagen

Dr. Jürgen Plieninger
Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft

Ulrike Scholle
Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Katrin Steiner
Universitäts- und Landesbibliothek Münster

Prof. Dr. Inka Tappenbeck
Institut für Informationswissenschaft der TH Köln 
Kosten 1800,- €  Bildungsförderung
Anmeldung bis spätestens 09.01.2017 

Profil und Inhalt:

Um Zielgruppen der Bibliotheken, insbesondere Studierende, Postgraduale und Forschende, im Erwerb von Informationskompetenz qualifiziert unterstützen zu können, müssen Bibliothekare  zu Lehrenden und Beratenden werden – unter Bedingungen, die sich von anderen Lernsituationen deutlich unterscheiden: Bibliothekarische Schulungen haben es oft mit einem kleinen Zeit- und Personalbudget, mit wechselnden technischen und räumlichen Rahmenbedingungen sowie mit Gruppen von schwer kalkulierbarer Größe und Zusammensetzung zu tun. Auch der rasante Wandel der Informationslandschaft und -technik, des Nutzerverhaltens wie der Studiengänge und Forschungsbedingungen ist in der Angebotsgestaltung sowie in der inhaltlichen und didaktisch-praktischen Durchführung einzubeziehen. Der Zertifikatskurs „Teaching Librarian“ soll Beschäftigte in Bibliotheken qualifizieren, die Herausforderungen dieses Berufsfeldes zu bewältigen und an ihrer Bibliothek Veranstaltungen zur Vermittlung von und Befähigung zur Informationskompetenz planen und durchführen zu können.

Inhaltlicher Aufbau:

Die Ziele des Kurses werden in sieben Modulen vermittelt, die eng miteinander verzahnt sind:
Modul 1: Grundlagen der Informationskompetenz
Modul 2: Schulungs- und Beratungsangebote an wissenschaftlichen Bibliotheken
Modul 3: Grundlagen Didaktik / Grundlegende pädagogische Kompetenzen
Modul 4: Methodische Gestaltung von Schulungsveranstaltungen
Modul 5: Medieneinsatz und Gestaltung von Schulungsunterlagen
Modul 6: Leistungsmessung (üben, prüfen, bewerten)
Modul 7: Blended Learning: Didaktische Grundlagen, methodische Gestaltung,
                exemplarische Umsetzung
Modul 8: Praxismodul


Lernergebnisse:

Am Ende der Veranstaltung sind Sie in der Lage,

  • Informationskompetenz-Standards in ihre Planung von Veranstaltungen einzubeziehen,
  • Veranstaltungen zielgruppenspezifisch auszurichten,
  • ihre Veranstaltungen unter Berücksichtigung interner und externer Faktoren des Lehrens und Lernens aktivierend und teilnehmerorientiert zu planen,
  • etwaige curriculare Rahmenbedingungen zu berücksichtigen und mehrteilige Veranstaltungen modular aufeinander abzustimmen,
  • sowohl klassische als auch moderne Medien in ihrer Präsentation einzusetzen,
  • ihre Veranstaltungen zu evaluierungen und die Ergebnisse zu reflektieren,
  • zielgruppenspezifische Blended-Learning-Angebote zu erstellen und didaktisch-methodisch zu gestalten.

Organisation:

Der Zertifikatskurs dauert ca. ein Jahr und wird als Blended-Learning-Kurs mit mehreren Präsenz- und Online-Phasen konzipiert. Der Arbeitsaufwand wird acht Präsenztage, zzgl. Vor- und Nachbereitung zwischen den Präsenzphasen und Praxismodul einschließlich Prüfung betragen.

1. Präsenzphase: Modul 1 und 3 (Grundlagen IK und pädagogische Kompetenzen) = 3 Präsenztage
2. Präsenzphase: Modul 4 und 5 (Methodische Gestaltung, Medieneinsatz und Gestaltung von Schulungsunterlagen) = 3 Präsenztage
3. Präsenzphase: Modul 6 und 7 (Leistungsmessung und Blended Learning) = 2 Präsenztage
4. Präsenzphase: Modul 8 (Abschlusspräsentation / Prüfung) = 1 Präsenztag

Die Online-Phasen und Selbstlernphasen werden über die E-Learning-Plattform Moodle des ZBIW organisiert, die neben dem Selbststudium interaktive Lernmethoden und das Einreichen von Übungen ermöglicht. Die Präsenzphasen werden als Workshop gestaltet.
Neben Dozierenden mit Expertenfunktion für die einzelnen Module garantiert ein Moderationsteam die inhaltliche Verzahnung und die kontinuierliche Betreuung der Teilnehmenden als feste Ansprechpartner während des gesamten Kurses aus didaktischer und bibliotheksfachlicher Perspektive.
Je nach persönlichen Fähigkeiten kann es sinnvoll sein, zur Stärkung der eigenen Recherchekompetenz, der Vortrags- und Moderationsfähigkeit sowie der Fähigkeiten im Bereich Marketing (für Schulungsveranstaltungen) weitere Weiterbildungsveranstaltungen des ZBIW ergänzend zu belegen.

Praxismodul und Prüfung:

Im Praxismodul sollen die Kursteilnehmenden eine Schulungsveranstaltung für ihre Einrichtung neu entwickeln oder ein bestehendes Format aktualisieren – eine Projektarbeit für die eigene Bibliothek. Der neue Ablauf wird in der Praxis erprobt. In Tandems holen sich die Teilnehmenden kollegiales Feedback ein. Der Zertifikatskurs endet wahlweise mit der schriftlichen Ausarbeitung dieser durchgeführten Schulungsveranstaltung oder mit der Ausarbeitung eines Schulungskonzeptes für die eigene Einrichtung und ihrer Präsentation.
Die Module 1-7 befähigen für diese Projektarbeit an der eigenen Bibliothek. Das Projekt kann ggf. parallel zu den vorbereitenden Modulen begonnen werden. Es umfasst ca. 40 % des Workloads des Zertifikatskurses.

Einbindung des Zertifikatskurses in den MALIS-Studiengang:

Der Zertifikatskurs und -erwerb steht auch Studierenden des MALIS-Studiengangs offen. Es können 8 ECTS erworben werden. Hiervon entfallen 4 ECTS auf die Module 1-7 und 4 auf die Praxisphase (Projektarbeit). Der Workload inkl. Praxismodul umfasst 240 Stunden.

Die Grafik zeigt Wolken und eine Leiter, die zu diesen führt. Auf einer Wolke steht "moodle", auf dieser befindet sich außerdem ein Doktorhut (Bild: Moodle Pty Ltd)

Blended Learning

Das ZBIW bietet bei der Durchführung von Weiterbildungsangeboten die Verwendung der Lernplattform Moodle an. Diese stellt virtuelle Kursräume bereit, in denen Teilnehmende und Lehrende im Rahmen einer ZBIW-Veranstaltung miteinander kommunizieren und Unterlagen wie Skripte, Präsentationen etc. austauschen können.

M
M