Kontakt & Service

Für dieses Angebot ist Bildungsurlaub möglich!

Das ZBIW ist als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung gemäß Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) NRW anerkannt.

ZBIW

Zukunft Bibliothek - Innovation durch Weiterbildung

Fragen zum Inhalt und zum Prüfungsverfahren beantwortet:

Prof. Dr. Inka Tappenbeck

Prof. Dr. Inka Tappenbeck

  • Telefon+49 221-8275-3390

Fragen zur Anmeldung und Organisation beantwortet:

Meik Schild-Steiniger

Meik Schild-Steiniger

  • Telefon+49 221-8275-3694

Zertifikatskurs "E-Learning für Bibliotheken"

Bild zeigt mehrere Personen mit Laptops und Mobilgeräten, an einem Tisch sitzend, in der Mitte eine Wortwolke zum Thema E-Learning. (Bild: iStock / Blue Planet Studio)

Im Februar 2021 startet der neue Zertifikatskurs "E-Learning für Bibliotheken". In acht Modulen werden u.a. didaktische Grundlagen, die Erstellung attraktiver, digitaler Lernangebote und der persönliche Auftritt in E-Learning-Formaten vermittelt. Die wissenschaftliche Leitung des Kurses übernimmt Prof. Dr. Inka Tappenbeck.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung Zertifikatskurs "E-Learning für Bibliotheken" 2021 
Termin Modul 1 bis 3: 24.02.2021 - 26.02.2021 (3 Tage Präsenz, gemeinsames Abendessen am 25.02.2021)
Modul 4 und 5: 25.03.2021 - 26.03.2021 (2 Tage Präsenz)
Modul 6 und 7: 06.05.2021 - 07.05.2021 (2 Tage Präsenz)
Modul 8: Abschlusstag 10.12.2021 (1 Tag Präsenz)
jeweils 10.00 - ca. 17.00 Uhr 
Arbeitsaufwand insgesamt 8 Präsenztage zuzüglich E-Learning-Phasen zwischen den Modulen (jeweils ca. 12 Unterrichtsstunden Arbeitsaufwand); Absolvierung eines Praxisprojektes; fakultativ: Erstellung einer Facharbeit (ca. 80 Unterrichtsstunden Arbeitsaufwand) zur Erlangung eines Zertifikates mit 8 ECTS  
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die E-Learning- Angebote zur Förderung von Medien- und Informationskompetenz in ihrer Einrichtung entwickeln oder konzeptionell neu aufsetzen möchten 
Zugangsvoraussetzung Abgeschlossenes Hochschulstudium oder abgeschlossene Berufsausbildung und mind. ein Jahr Berufserfahrung 
Abschluss Teilnahmebescheinigung oder Zertifikat mit 8 ECTS  
Ort Lernplattform Moodle und Technische Hochschule Köln, Campus Südstadt, Claudiusstraße 1, 50678 Köln 
Teilnehmerzahl 14 
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Inka Tappenbeck
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft 
DozentIn Tom Birke
Medienpädagoge bei Akki e.V., Düsseldorf

Marion Creß
Kommunikationstrainerin

Michael Dlogusch
Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Köln

Oliver Hinte
FernUniversität Hagen, Datenschutzbeauftragter

Lotta Krickel
Actionbound GmbH

Sandra Peters
TV-Redakteurin und Social Media Coach

Dr. Anke Petschenka
Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Julia Rittel
Stadtbibliothek Euskirchen

Theresa Schlang
Universitätsbibliothek der RWTH Aachen 
Kosten 2.150,- Euro

Die Teilnahmegebühr beinhaltet vier Übernachtungen (Zwischenübernachtungen bei Modul 1-3, Modul 4-5 und Modul 6-7) im Hotel mit Frühstück sowie ein Mittagessen und Getränke an allen Präsenztagen. Wird die Übernachtung zu allen Terminen nicht in Anspruch genommen, reduziert sich die Teilnahmegebühr auf 1.810,- Euro. Werden einzelne Übernachtungen nicht in Anspruch genommen, reduziert sich die Teilnahmegebühr um jeweils 80,- Euro.

Reisekosten und Vorabübernachtungen zu den Präsenzterminen sind von den Teilnehmer*innen selbst zu tragen.

Der Kurs ist nur als Gesamtpaket buchbar. 
Bildungsförderung
Anmeldung bis spätestens 15.11.2020
Bewerbung mit Motivationsschreiben 
Hinweis Das Mitbringen eines internetfähigen Laptops ist erforderlich, die Arbeitsumgebung wird auch in den Selbstlernphasen benötigt. 

Inhalt:

Attraktive und didaktisch wirksame E-Learning-Angebote zur Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz zu entwickeln, ist eine der dringlichsten Herausforderungen für Wissenschaftliche wie auch für Öffentliche Bibliotheken. Angesichts kontinuierlich steigender Studierendenzahlen, aber auch durch die im Zuge der Digitalisierung wachsenden Bedarfe der verschiedenen Zielgruppen an Unterstützung im Umgang mit Informationen – von der Recherche bis hin zu Open Data, von der Sicherheit im Internet bis zu Private Digital Archiving – wird es für Bibliotheken perspektivisch notwendig sein, entsprechende Angebote nicht nur für den realen Campus zu konzipieren, sondern die Zielgruppen insbesondere über Online-Angebote oder hybride E-Learning Angebote zu adressieren.

Da die leistungsfähigen E-Learning-Plattformen und -Werkzeuge immer mehr Potential zur Erstellung attraktiver und didaktisch nachhaltiger Lernangebote anbieten, sollten innovative Lehr- und Lernangebote selbstverständlich in den Fokus des Dienstleistungsportfolios von Bibliotheken aufgenommen werden. Diese bieten auch in praktischer Hinsicht viele Vorteile: Einmal erstellt, lassen sich mit diesen Angeboten nahezu beliebig große Personenzahlen zeit- und ortsunabhängig erreichen. Der Aufwand auf Seiten der Bibliothek liegt in der Erstellung und Pflege der Angebote, im Gegenzug muss weniger Personal, zumeist kein Raum und kein zusätzliches technisches Equipment für die Durchführung bereitgestellt werden.

Der Zertifikatskurs "E-Learning für Bibliotheken" hat das Ziel, Teilnehmer*innen in Form eines Blended-Learning-Angebotes die didaktischen Kenntnisse der Entwicklung von E-Learning-Einheiten sowie eine Vielzahl methodischer Formate – u.a. animierte Lernvideos, Screencasts, Online-Seminar, Quizze – und den Umgang mit den hierfür erforderlichen Werkzeugen zu vermitteln.

In den Präsenzveranstaltungen bekommen die Teilnehmer*innen konzentrierten Input zu den verschiedenen thematischen Bausteinen des Kurses und arbeiten in Tandems an kleinen Aufgaben, durch die sie die verschiedenen Methoden und Werkzeuge praktisch kennenlernen. Während der Selbstlernphasen wird die Arbeit mit den vorgestellten Methoden und Werkzeugen praktisch vertieft. Hier haben die Teilnehmer*innen sehr viel Flexibilität bei der gemeinsamen Bearbeitung von Lerneinheiten. Die Dozent*innen geben zu allen bearbeiteten Aufgaben ein persönliches Feedback und betreuen die Teilnehmer*innen individuell. Dazu stehen neben den Gesprächen in den Präsenzphasen auch digitale Kommunikationswege (Videokonferenz, Chat, E-Mail) zur Verfügung.

Der Theorie-Praxis-Transfer ist durch die enge Verzahnung der Lerninhalte mit der praktischen Erfahrung und dem beruflichen Kontext der Teilnehmer*innen gewährleistet. Im Praxisprojekt steht idealerweise die Erstellung eines E-Learning-Angebotes für die eigene Bibliothek im Fokus.

Module:
Modul 1: E-Learning-Didaktik und -Werkzeuge: Einführung und erste praktische Übungen
Modul 2: Lehrvideos I: Animationsfilme drehen
Modul 3: Lehrvideos II: Screencasts erstellen
Modul 4: Persönliche Präsenz im E-Learning I: Sprechen vor der Kamera
Modul 5: Persönliche Präsenz im E-Learning II: Online-Seminare entwickeln und durchführen
Modul 6: Action! I: Filme drehen für die Website und den Social-Media-Auftritt
Modul 7: Action! II: Bibliotheksführungen digital und interaktiv gestalten: Führungen und Rallyes
Modul 8: Praxisphase und Abschlusspräsentation

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Einzel-, Tandem- und Gruppenarbeit, Übung, E-Learning (unterschiedliche Plattformen und Tools), Trainer-Feedback, Peer Feedback

M
M