Kontakt & Service

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Hans-Jürgen Schmidt

Hans-Jürgen Schmidt

  • Telefon+49 221-8275-3692

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Wolfgang Thieme

Wolfgang Thieme

  • Telefon+49 221-8275-3694

Einführungsworkshop: Design Thinking in der Bibliothek

Design Thinking beschreibt eine systematische Herangehensweise an komplexe Fragestellungen. In diesem Workshop erarbeiten Sie sich das Konzept des Design Thinking anhand einer für Bibliotheken relevanten Fragestellung.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 3.04 Einführungsworkshop: Design Thinking in der Bibliothek 
Termin 13.11.2018 - 14.11.2018 
Dauer 1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 - 16.00 Uhr 
Arbeitsaufwand 14 Unterrichtsstunden 
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlichtlicher Bibliotheken, die mit Planungsaufgaben befasst sind 
Ort Gustav-Stresemann-Institut e.V., Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn  Anreise GSI
Teilnehmerzahl 12 
DozentIn Anna Abelein / Jannis Beuke
Protostart GmbH 
Kosten für Nicht-Landesbedienstete NRW: 415,- € (inkl.Übernachtung undVollverpflegung) 
Anmeldung bis spätestens 02.10.2018 

Inhalte:

Design Thinking beschreibt eine systematische Herangehensweise an komplexe Fragestellungen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen dabei die Bedürfnisse der Kunden und Nutzer. Mit dem Ziel, gänzlich neue Problemlösungen zu entwickeln, verbindet Design Thinking einen strukturierten Prozess und bewährte Methoden verschiedener Disziplinen mit effizienter Teamarbeit. Das Ergebnis sind nutzerzentrierte Innovationen und eine völlig neue Arbeitskultur.
Mittlerweile findet Design Thinking als systematische und nutzerzentrierte Arbeitsweise überall dort Anwendung, wo Menschen fachübergreifend und kollaborativ schnell und pragmatisch Innovationen und Lösungen gestalten wollen, die auf den Bedürfnissen ihrer Nutzer aufbauen.
Für die konkrete Arbeit in den zwei Seminartagen nutzen wir diesen Denk- und Methodenansatz mit dem Ziel künftigen Herausforderungen in unserer Bibliothek besser begegnen zu können, aber auch um die bestehenden Verhältnisse weiter zu verbessern, z.B. um passgenaue Veranstaltungsprogramme, ein optimiertes Service- und Raumangebot oder innovative IT-Lösungen zu entwickeln.

Im Workshop wechseln sich kurze methodische Inputs mit sehr intensiver Teamarbeit in zwei Gruppen mit sechs Teilnehmer*innen ab. Diese Teams werden jeweils von einem Design Thinking-Coach begleitet. Während des Workshops durchlaufen die Teams einmal den gesamten Design Thinking-Prozess und
lernen ihn anhand einer realen und für die Bibliothek relevanten Fragestellung
kennen.

Lernergebnisse:

Im Seminar haben Sie

  • die Methode Design Thinking kennengelernt und durch eigene Anwendungen erlebt,
  • verschiedene Methoden der einzelnen Design Thinking-Phasen kennengelernt, wie z.B. Nutzerinterview, verschiedene Techniken der nutzerzentrierten Ideenfindung und schnelle prototypische Darstellung von nutzerzentrierten Konzepten
  • sich über Transfermöglichkeiten in die eigene Berufspraxis verständigt.

Methoden:

Theorieinput, Gruppen- und Einzelarbeit, inhaltliche Diskussion, Interview, Erfahrungsaustausch

M
M