ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Britt Tegtmeyer

Britt Tegtmeyer

  • Telefon+49 221-8275-3692

Kontakt

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Marvin Lanczek

Marvin Lanczek

  • Telefon+49 221-8275-3695

Von der Virtuellen Forschungsumgebung zur Nationalen Forschungsdateninfrastruktur

Im Rahmen der geisteswissenschaftlichen Forschung und Lehre kommen zudem immer öfter digitale Tools zur Erfassung und Teilung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zum Einsatz. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über Initiativen, die in diesem Bereich tätig sind.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 6.01 Von der Virtuellen Forschungsumgebung zur Nationalen Forschungsdateninfrastruktur: TextGrid, DARIAH-DE und Text+ 
Termin 10.11.2022 - 11.11.2022 (Seminarlaufzeit)

Videomeetings (Anwesenheit erforderlich)
10.11.2022 | 14.00 - 17.00 Uhr
11.11.2022 | 14.00 - 17.00 Uhr 
Arbeitsaufwand insgesamt 6 Stunden 
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken oder Forschende, die im Bereich Digital Humanities arbeiten und sich über digitale Tools in diesem Bereich informieren möchten 
Ort ortsunabhängig (Online-Seminar) 
Teilnehmerzahl 20 
DozentIn Dr. Stefan Büdenbender
Hochschule Darmstadt

Philipp Hegel
Technische Universität Darmstadt

Prof. Dr. Andrea Rapp
Technische Universität Darmstadt

Melanie Seltmann
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt

Kevin Wunsch
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt 
Kosten für Nicht-Landesbedienstete NRW: 50,- Euro 
Anmeldung bis spätestens 29.09.2022 - Anmeldung noch möglich (Stand: 25.10.2022) 

Inhalt:

Digital Humanities, auch Digitale Geisteswissenschaften genannt, sind ein aktueller Forschungszweig, in dem zahlreiche Verbindungen zu Archiven, Bibliotheken und Museen bestehen. Im Rahmen der geisteswissenschaftlichen Forschung und Lehre kommen zudem immer öfter digitale Tools zur Erfassung und Teilung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zum Einsatz. Der Umgang mit Forschungsdaten ist deshalb auch in den Geisteswissenschaften seit Längerem ein Thema.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über Initiativen, die in diesem Bereich tätig sind: TextGrid, DARIAH-DE (Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities)/CLARIAH-DE und Text+. Es werden sowohl die infrastrukturellen Anforderungen an den Umgang mit geisteswissenschaftlichen Forschungsdaten als auch deren Verbindungen zu Forschung und Lehre angesprochen und mit den Teilnehmer*innen diskutiert. In diesem Rahmen werden einzelne digitale Werkzeuge und Dienste vorgestellt und deren geisteswissenschaftliche Anwendung an Beispielen demonstriert. Ziel ist es, geisteswissenschaftliche Ansprüche an Forschungsdateninfrastrukturen mit bibliothekarischen Perspektiven zu verbinden.

Lernziele:

Am Ende des Seminars
» können Sie die geisteswissenschaftlichen Anforderungen an den Umgang mit digitalen Forschungsdaten besser einordnen und nachvollziehen,
» kennen Sie die Absichten und das Portfolio von TextGrid, DARIAH-DE/CLARIAH-DE und Text+,
» sind Sie in der Lage, kritisch zu prüfen, welche Angebote dieses Portfolios für Sie und Ihre Institution relevant sind,
» können Sie Ihre Vorstellungen und Wünsche an diese Projekte herantragen.

Format:

Online ohne Selbstlernphase
Das Seminar findet ausschließlich online statt.

Methoden:

Diskussion, Plenumsgespräch, Vortrag/Präsentation

Tools/Technik:

Das Seminar findet in der Regel über Zoom statt. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop) mit Webcam und Headset oder einem anderen Audiosystem.

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Britt Tegtmeyer

Britt Tegtmeyer

  • Telefon+49 221-8275-3692

Kontakt

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Marvin Lanczek

Marvin Lanczek

  • Telefon+49 221-8275-3695


M
M