Kontakt & Service

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Britt Tegtmeyer

Britt Tegtmeyer

  • Telefon+49 221-8275-3692

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Marvin Lanczek

Marvin Lanczek

  • Telefon+49 221-8275-3695

Vom Konzept zur Praxis - Modelle und Normen der digitalen Langzeitarchivierung

Durch den digitalen Wandel wird die bibliothekarische Praxis der Bestandserhaltung um das Aufgabengebiet der digitalen Langzeitarchivierung erweitert. Den Rahmen für dieses Aufgabengebiet bilden verschiedene Modelle und Normen, die Möglichkeiten des Erhalts digitaler Bestände im Zuge informationstechnologischer Veränderungen aufzeigen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 1.04 Vom Konzept zur Praxis - Modelle und Normen der digitalen Langzeitarchivierung 
Termin 26.02.2021 – 26.03.2021 (Seminarlaufzeit)

Videomeetings (Anwesenheit erforderlich)
26.02.2021 | 10.00 – 12.00 Uhr
26.03.2021 | 10.00 – 12.00 Uhr 
Arbeitsaufwand 20 Stunden 
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die neu in die digitale Langzeitarchivierung einsteigen oder bereits über erste Erfahrungen verfügen und mehr über die Hintergründe erfahren möchten 
Ort ortsunabhängig (Online-Seminar) 
Teilnehmerzahl 10 
DozentIn Michelle Lindlar
Technische Informationsbibliothek (TIB)

Pia Rudnik
hbz, Köln 
Kosten für Nicht-Landesbedienstete NRW: 355,- Euro 
Anmeldung bis spätestens 05.02.2021 

Inhalt:

Durch den digitalen Wandel wird die bibliothekarische Praxis der Bestandserhaltung um das Aufgabengebiet der digitalen Langzeitarchivierung erweitert. Den Rahmen für dieses Aufgabengebiet bilden verschiedene Modelle und Normen, die Möglichkeiten des Erhalts digitaler Bestände im Zuge informationstechnologischer Veränderungen aufzeigen.

In diesem Seminar werden die wesentlichen Konzepte der digitalen Langzeitarchivierung praxisnah vorgestellt. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf dem Open Archival Information System (OAIS), auf den Preservation Levels, auf PREMIS und auf Zertifizierungsverfahren für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchivierung. Es werden verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung dieser Konzepte in der bibliothekarischen Berufspraxis vorgestellt und diskutiert.

Es handelt sich um ein 4-wöchiges Online-Seminar. Zu Beginn und zum Ende des Seminars finden jeweils 2-stündige Videomeetings statt. Für die Selbstlernphasen werden Materialien und Aufgaben auf einer Lernplattform bereitgestellt. Hier werden den Teilnehmer*innen auch Foren zum weiteren Erfahrungsaustausch und für Diskussionen bereitgestellt. Der Arbeitsaufwand liegt insgesamt bei ca. 20 Stunden.

Hinweis: Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop), um auf die Lernplattform Moodle zugreifen zu können. Dort finden Sie Materialien, Aufgaben und die Zugangslinks zu den Videomeetings, die über ZOOM stattfinden. Für ZOOM benötigen Sie zudem eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem.

Lernziele:

Am Ende des Seminars
» kennen Sie wesentliche Modelle der digitalen Langzeitarchivierung sowie darauf aufbauende Normen und de-facto Standards und sind mit den damit verbundenen Terminologien vertraut,
» können Sie aktuelle Entwicklungen und Best Practice im Bereich der digitalen Langzeitarchivierung in Bezug zu Ihrer eigenen Berufspraxis setzen und tiefer in unterschiedliche Themenkomplexe der digitalen Langzeitarchivierung einsteigen,
» sind Sie in der Lage, die Langzeitarchivierungsprozesse Ihrer Institution an gängigen Modellen der digitalen Langzeitarchivierung zu messen und daran auszurichten.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Übung, Erfahrungsaustausch

M
M