Kontakt & Service

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Bettina Schumacher

Bettina Schumacher

  • Telefon+49 221-8275-3693

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Konstanze Sigel

Konstanze Sigel

  • Telefon+49 221-8275-3691

Pädagogisch-didaktische Grundlagen für die Bibliotheksarbeit

Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 7.07 Pädagogisch-didaktische Grundlagen für die Bibliotheksarbeit 
Termin 04.05.2021 – 14.06.2021 (Seminarlaufzeit)

Videomeetings (Anwesenheit erforderlich)
04.05.2021 | 15.00 – 17.00 Uhr
18.05.2021 | 15.00 – 17.00 Uhr
01.06.2021 | 15.00 – 17.00 Uhr
08.06.2021 | 15.00 – 17.00 Uhr 
Arbeitsaufwand 28 Stunden 
Zielgruppe Beschäftigte Öffentlicher Bibliotheken, die bibliothekspädagogische Angebote konzipieren und umsetzen 
Ort ortsunabhängig (Online-Seminar) 
Teilnehmerzahl 16 
DozentIn Kathrin Reckling-Freitag
Diplom-Bibliothekarin, Kultur- und Bildungsmanagerin 
Kosten Das Fortbildungsangebot findet im Rahmen der Qualifizierungsprogramme der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken in NRW statt. Es ist Teil der Landesförderung des Kulturministeriums NRW. Es richtet sich in erster Linie an die Beschäftigten der kommunalen Öffentlichen Bibliotheken in NRW und ist für diese kostenfrei.
Die Teilnahme von Beschäftigen aus Bibliotheken außerhalb NRW sowie Interessierten aus anderen Branchen ist nach Maßgabe freier Plätze möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 230,- Euro. 
Anmeldung bis spätestens 22.03.2021 
Bild zeigt Logo der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW - Kooperationsangebot (Bild: FST ÖB NRW)

Inhalt:

Bibliothekspädagogik ist ein immer wichtiger und größer werdender Bereich im Aufgabenfeld von Bibliotheken. Als Partner für Schulen und Erwachsenenbildung vermitteln Bibliotheken wichtige Kenntnisse und Kompetenzen für einen souveränen Umgang mit der Informationsflut. Recherche- und Informationskompetenz bilden die Basis für eine selbstbestimmte Teilhabe an unserer digitalen Gesellschaft.

Dieser Online-Kurs vermittelt Ihnen die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag und bildet damit ein Fundament für die tägliche Arbeit.

Dabei werden verschiedene aktivierende Lehrmethoden eingesetzt. Schritt für Schritt werden die theoretischen Inhalte auf die Erstellung eigener praxisnaher Konzepte übertragen. Sie erarbeiten sich ganz praktisch moderne und aktivierende Konzepte für Benutzerführungen, Klassenführungen oder Recherchetrainings – vor allem in Bezug auf das bibliothekspädagogische Spiralcurriculum in der Zusammenarbeit von Bibliotheken und Schulen. Die hier gelernten Werkzeuge lassen sich auf beliebige Arten von bibliothekspädagogischen Angeboten übertragen.

Es handelt sich um ein 6-wöchiges Online-Seminar. Zu Beginn und im weiteren Kursverlauf finden insgesamt vier 2-stündige Videomeetings statt, ergänzt durch Selbstlernphasen, für die Materialien und Aufgaben auf einer Lernplattform bereitgestellt werden. Für die Selbstlernphasen fällt im gesamten Kursverlauf ein Arbeitsaufwand von ca. 20 Stunden an.

Hinweis: Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop), um auf die Lernplattform Moodle zugreifen zu können. Dort finden Sie Materialien, Aufgaben, Austauschforen und die Zugangslinks zu den Videomeetings, die über ZOOM stattfinden. Für ZOOM benötigen Sie zudem eine Webcam sowie ein Headset oder ein anderes Audiosystem.

Lernziele:

Am Ende des Seminars
» können Sie Ihre Bibliothek als Bildungspartnerin in das bildungspolitische Umfeld einordnen und entsprechend vertreten,
» können Sie didaktisch fundierte bibliothekspädagogische Angebote erstellen, die Sie in Ihrer Bibliothek umsetzen,
» können Sie in Ihren Angeboten eine Vielzahl von aktivierenden Methoden einsetzen,
» sind Sie in der Lage, die verschiedenen bibliothekspädagogischen Angebote Ihrer Bibliothek in einem Gesamtkonzept zusammenzufassen und bei Schulen und Verantwortlichen zu vertreten.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit (virtuell), Selbstlernphase, Konzeptarbeit, Erfahrungsaustausch

M
M