Kontakt & Service

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Claudia Tischler

Claudia Tischler

  • Telefon+49 221-8275-3693

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Rita Höft

Rita Höft

  • Telefon+49 221-8275-3691

Impulse für die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit - ausgebucht!

Erfolgreiche Bibliotheksarbeit mit Kindern und Jugendlichen braucht immer wieder neue Impulse und Anregungen. In diesem Seminar geht es um zwei Aufgabenfelder in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: die interkulturelle Bibliotheksarbeit und die Zusammenarbeit mit Schulen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 7.03 Impulse für die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit 
Termin 24.10.2016 
Dauer 10.00 - 17.00 Uhr 
Arbeitsaufwand 7 Unterrichtsstunden 
Zielgruppe Beschäftigte Öffentlichen Bibliotheken, die in der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit tätig sind 
Ort Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf
Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40200 Düsseldorf 
zur Website der Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf
Teilnehmerzahl 20 
DozentIn Tanja Schmidt, M.A.
Bibliothekspädagogin, Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt am Main

Silke Schumann, M.A.
Diplom-Bibliothekarin, Leiterin der Stadtteilbibliothek Gallus der Stadtbücherei Frankfurt am Main

Julia Rittel
Diplom-Bibliothekarin, Medienpädagogin, Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW, Mitglied der dbv-Kommission Bibliothek und Schule 
Kosten Die Fortbildungsangebote des Landes NRW in Kooperation mit dem ZBIW richten sich in erster Linie an die Beschäftigten der kommunalen Öffentlichen Bibliotheken NRWs und sind für diese kostenfrei.
Die Teilnahme von Beschäftigen aus Bibliotheken außerhalb NRWs sowie Interessierten aus anderen Branchen ist nach Maßgabe freier Plätze möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 75,- Euro. 
Anmeldung bis spätestens 26.09.2016 

Inhalt:

Erfolgreiche Bibliotheksarbeit mit Kindern und Jugendlichen braucht immer wieder neue Impulse und Anregungen. In diesem Seminar geht es um zwei Aufgabenfelder in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: die interkulturelle Bibliotheksarbeit und die Zusammenarbeit mit Schulen. Die Dozentinnen zu den beiden Themenbereichen bieten einen Einblick in interessante Konzepte, berichten von ihren Erfahrungen und suchen den Austausch und die Diskussion mit den Teilnehmenden.

Schwerpunkt: Interkulturelle Bibliotheksarbeit
In Frankfurt am Main, einer Stadt mit Einwohnern aus rund 180 Nationen, hat die interkulturelle Bibliotheksarbeit eine lange Tradition. Tanja Schmidt und Silke Schumann, Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Frankfurt am Main, stellen ihre Angebote für Kinder und Jugendliche mit Migrations- und Fluchthintergrund vor. Anhand ausgewählter Praxisbeispiele geben sie Ihnen Anregungen für kreative Leseförderung und die Vermittlung von Medienkompetenz. Das Spektrum reicht vom Deutsch lernen per Internet im PC-Lernstudio über mehrsprachige Kinderveranstaltungen bis hin zu einem Medienprojekt mit geflüchteten Jugendlichen im Rahmen von „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“.

Schwerpunkt: Zusammenarbeit mit Schulen
Die Arbeit für und mit Schulen stellt Bibliotheken immer wieder vor Fragen:
Was kann das besondere Angebot von Bibliotheken für Schulen sein? Warum sollten Bibliotheken mit Schulen zusammenarbeiten? Was motiviert Schulen, das Angebot zu nutzen? Was benötigen Bibliotheken für solche Angebote?
Julia Rittel, die als Bibliothekarin lange in und für Schulen gearbeitet hat, versucht gemeinsam mit den Teilnehmenden theoretische und praktische Lösungs-Ansätze zu finden.

Lernergebnisse:

Am Ende des Seminars

  • haben Sie Ideen und Impulse für die Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit in Ihrer Institution erhalten, auch für die Arbeit mit Geflüchteten,
  • sind sie motiviert, Ihre Zusammenarbeit mit Schulen systematisch zu stärken,
  • kennen Sie Konzepte zur Informationskompetenz und zum Einsatz des Medienpass NRW,
  • haben Sie mit anderen Teilnehmenden Erfahrungen zu relevanten aktuellen Themen ausgetauscht.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Diskussion, Erfahrungsaustausch

M
M