Kontakt & Service

Weiterbildungsmanagerin

Viktoria Börner

  • Telefon+49 221-8275-5152

Kontakt

Philipp Meyer

  • Telefon+49 221-8275-5137

Kooperationspartner

Für dieses Angebot ist Bildungsurlaub möglich

Fachplaner*in und Leiter*in Besuchersicherheit

Grafische Analogie zum Thema Besuchersicherheit: Feine Linien in den Hochschulfarben Rot, Orange & Violett, bilden schwungvolle & überlagernde Muster. (Bild: TH Köln)

Die Professionalisierung der Veranstaltungsbranche führt zu einer Nachfrage an Personen, die Fachkenntnisse zur Planung und Durchführung von Veranstaltungen unter Beachtung branchenrelevanter Vorschriften haben. Qualifizieren Sie sich zum/zur Fachplaner*in und Leiter*in Besuchersicherheit und übernehmen Sie Planungs- und Leitungsverantwortung für Sicherheitskonzepte von (Groß-)Veranstaltungen.

Die Auswahl an ingenieur-, wirtschafts- und geisteswissenschaftlichen Modulen ermöglicht Ihnen die notwendige interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Betätigungsfeld Besuchersicherheit und beleuchtet die sicherheitstechnisch relevanten Akteure gleichermaßen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung Fachplaner*in und Leiter*in Besuchersicherheit 
Termin 13.10.2017 bis 14.10.2017 (Köln)
01.12.2017 bis 02.12.2017 (Köln)
11.01.2018 bis 13.01.2018 (Baden-Baden)
16.02.2018 bis 17.02.2018 (Baden-Baden)
16.03.2018 bis 17.03.2018 (Köln)
12.04.2018 bis 14.04.2018 (Köln)
09.06.2018 (Köln)
Jew. 09:00 - 17:00 Uhr

Der Lehrgang ist ausgebucht. Nur noch Wartelistenplätze. 
Dauer 15 Tage inkl. Prüfungstag 
Arbeitsaufwand 100 Ustd. Präsenzphasen, ca. 200 Ustd. für Selbststudium, Projektarbeit und Prüfungsvorbereitung 
Zugangsvoraussetzung Abschluss eines Architektur- oder Ingenieurstudiums oder Meister*inausbildung in den Bereichen Veranstaltungstechnik und anderer technischer Berufe, Verwaltungsangestellte sowie Angehörige der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, Sicherheits- und Ordnungsdienstleister*innen, Veranstalter*innen mit qualifizierter Berufserfahrung 
Abschluss Zertifikat Fachplaner*in und Leiter*in Besuchersicherheit 
Ort TH Köln, Event-Akademie Baden-Baden 
Teilnehmerzahl max. 25 
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Alexander Fekete 
DozentIn siehe  Dozent*innenprofile
Kosten 3.740 Euro
Alumni der TH Köln, der Event-Akademie und Behördenvertreter*innen erhalten einen Rabatt von 10 Prozent 
Finanzierungsmöglichkeiten
Flyer siehe  Flyer Fachplaner*in und Leiter*in Besuchersicherheit 004171 (pdf, 124 KB)

+ Zielgruppen

Ingenieur*innen (Abschluss Diplom, Master oder Bachelor)
Meister*innen für Veranstaltungstechnik und anderer technischer Berufe
Verwaltungsangestellte sowie Angehörige der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr,
Eventmanager*innen (Abschluss mind. Bachelor)
Veranstaltungsfachwirt*innen
Sicherheits- und Ordnungsdienstleister*innen
Veranstalter*innen mit qualifizierter Berufserfahrung.

+ Lernziele

Mit Abschluss der Weiterbildung vertreten Sie das komplexe Aufgabengebiet einer Fachplanung und Leitung Besuchersicherheit kompetent und sicher. Sie sind in der Lage:

genehmigungsfähige Sicherheitskonzepte für (Groß-)Veranstaltungen fachlich fundiert zu entwickeln, zu bewerten und nachzubereiten,

Sicherheitskonzepte mit allen beteiligten Partnern in einem moderierenden und koordinierenden Prozess abzustimmen,

Sicherheitskonzepte im Rahmen einer Veranstaltungsleitung umzusetzen,

Hintergründe und Zusammenhänge der Bedarfe von sicherheitstechnisch relevanten Akteure zu verstehen und diese in die Veranstaltungsplanung mit einzuschließen.

+ Lerninhalte

Modul 1: Grundlagen
Modul 2: Sicherheit und Fachplanung
Modul 3: Verwaltungsrecht für Fachplaner*innen
Modul 4: Veranstaltungstechnik und -management
Modul 5: Kommunikation
Modul 6: Menschen: Soziologie und Psychologie
Modul 7: Gefahren und Bedrohung
Modul 8: Veranstaltungsleitung
Modul 9: Abschlussprüfung

+ Studien- und Prüfungsleistung

Schriftliche Übung im Selbststudium; Anfertigung und Präsentation eines Sicherheitskonzepts in Kleingruppen

+ Lernorganisation

Die Präsenzseminare werden in Form eines seminaristischen Unterrichts durchgeführt (Impulsvorträge, Reflexionseinheiten, Gruppenarbeit etc.). Im Rahmen von Praxisübungen, u.a. simulierte Stabsübung, bringen die Teilnehmer*innen unter realistischen Veranstaltungsbedingungen ihr neu erworbenes Wissen zur Anwendung. Die Vorkenntnisse, Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmer*innen werden aktiv in das Lehrgangsgeschehen einbezogen.

Über die Moodle Lernplattform werden den Teilnehmer*innen online-basierte Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus unterstützt die Lernplattform die Kommunikation aller Beteiligten untereinander.

M
M