Kontakt & Service

Kontakt

Clara Euler

  • Telefon+49 221-8275-5128

Dozent*innen der Weiterbildung Fachkraft für frühkindliche und alltagsintegrierte Sprachbildung

Erkenntnisse aus Wissenschaft, Praxis und Forschung werden von einem erfahrenen Dozent*innenteam im Rahmen der Weiterbildung Fachkraft für frühkindliche und alltagsintegrierte Sprachbildung an Sie weitergegeben.

Dr. Dipl.-Pädagogin Marjan Alemzadeh ist seit März 2018 Vertretungsprofessorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Frühkindliche Bildung an der Hochschule Rhein-Waal. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kindheits- und Bildungsforschung, Beobachtung und Dokumentation, U3, Interaktionsprozesse in der frühen Kindheit und Konzepte und Elemente einer Didaktik der frühen Kindheit. Sie ist seit 2007 in der Fort- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften tätig.
E-Mail: marjan@alemzadeh.de
www.alemzadeh.de

Musik- und Bewegungspädagoge/Musiktherapeut Johannes Beck-Neckermann seit 1990 als freiberuflicher Fortbildner tätig. Als Autor veröffentlichte er Fachbücher und Artikel zum schöpferischen Begleiten musikalischer-tänzerischer-sprachlicher Aktivität von Kindern.
Er ist Lehrbeauftragter der Johann-Hinrich-Wichern-Fachakademie für Sozialpädagogik in Schweinfurt. Seine Themenschwerpunkte sind: Bildungsbegleitung in der frühen Kindheit, inklusiv denken und partizipativ handeln, Kinder bei schöpferischen Aktivitäten mit Musik-Tanz-Sprache begleiten, pädagogische Begleitung von Kita-Kindern mit besonderen Bedürfnissen. (www.beck-neckermann.de www.klangsamboo.de)

Dipl.-Pädagogin Katrin Betz ist seit 2006 freiberufliche Referentin für die Themenschwerpunkte "Frühe Kindheit", "Teambegleitung" und "Konzeptionsentwicklung". Als Autorin veröffentlichte sie diverse Fachbücher zum Thema "Frühe Kindheit". Seit 2015 ist Katrin Betz zudem als Multiplikatorin des Landes NRW für alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung tätig.

M. Sc. Psychologin Carolin Eckrodt arbeitet seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung. In dieser Tätigkeit begleitet Sie seit drei Jahren die Neuausrichtung zur alltagsintegrierter Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen und ist Ko-Autorin des Beobachtungsverfahrens BaSiK. Neben Ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist sie ebenfalls als Dozentin für Themen der frühen sprachlichen Entwicklung und Bildung aktiv.

Dipl.-Pädagogin Diana Rosenfelder war langjährige Mitarbeiterin bei Prof. Gerd E. Schäfer am Lehrstuhl „Pädagogik der frühen Kindheit“ der Universität zu Köln, u.a. im Praxis- und Forschungsprojekt „Lernwerkstatt Natur“, das sich inhaltlich mit dem  Aufbau und der Entwicklung des kindlichen Naturwissens beschäftigte. Inzwischen arbeitet sie als freiberufliche Fortbildnerin und Autorin und plant und gestaltet darüber hinaus naturnahe Außengelände von Kindertagesstätten.

Mehr Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier.

M
M