ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Bettina Schumacher

Bettina Schumacher

  • Telefon+49 221-8275-3693

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Meik Schild-Steiniger

Meik Schild-Steiniger

  • Telefon+49 221-8275-3694

Digitalisierung in der Praxis Teil 3 - Datenmodelle, Schnittstellen und Portale

Ein Erfahrungsaustausch für alle Beschäftigte, die ihre historischen Bestände für die Öffentlichkeit digital verfügbar auf- oder ausbauen möchten.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 1.04 Digitalisierung in der Praxis Teil 3 - Datenmodelle, Schnittstellen und Portale 
Termin 31.03.2022 | 10.00 – 16.00 Uhr 
Arbeitsaufwand insgesamt 6 Stunden 
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die die Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich ihrer digital verfügbaren historischen Bestände auf- oder ausbauen möchten 
Ort ortsunabhängig (Online-Seminar) 
Teilnehmerzahl 30 
DozentIn Dr. Christiane Hoffrath (Moderation)
Universitäts- und Stadtbibliothek Köln

Dr. Christine Rühling (Moderation)
Lippische Landesbibliothek

sowie weitere Dozent*innen 
Kosten für Nicht-Landesbedienstete NRW: 90,- Euro 
Anmeldung bis spätestens 17.02.2022 - Anmeldung noch möglich (Stand: 07.03.2022) 

Inhalt:

Für die Digitalisierung von historischen Beständen und/oder Sammlungen werden Anforderungen/Herausforderungen und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Bibliotheken heute und in Zukunft an den sich wandelnden Gestaltungsprozessen beteiligt sein können. Dabei soll der Blick auch darauf gerichtet werden, dass analoge (Sammlungs-) Objekte datentechnisch nicht von ihren digitalen Kopien getrennt werden müssen. Hierzu werden verschiedene Datenmodelle vorgestellt. Auch digitale Kooperationsmöglichkeiten (diese wurden im ersten Teil unter einem eher betriebswirtschaftlichen Aspekt betrachtet) werden vorgestellt: 

» Wie können Digitalisate nach dem open data-Prinzip gemeinsam genutzt und präsentiert werden? 
» Welche Portallösungen stehen zur Verfügung und welche Rolle kommt dem Standard International Image Interoperability Framework (IIIF) in diesem Kontext zu?

In diesem Seminar werden Datenmodelle, Standards und digitale Angebote praxisnah vorgestellt. Ziel ist, dass die Teilnehmer:*nnen durch konkrete Projektpräsentationen Anregungen bekommen und lernen, welche Anforderungen in der Zukunft gestellt werden, welches Datenmodell und/oder open data-Portal für ihre Bedürfnisse in Frage kommen könnte.

Hinweis: Teil 1 und 2 dieser Reihe sind keine Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar.

Lernziele:

Am Ende des Seminars
» haben Sie einen Überblick über bereits eingesetzte Datenmodelle und digitale Tools in Bibliotheken bekommen,
» haben Sie neue Anregungen bekommen, historische Bestände digital zu präsentieren,
» können Sie einschätzen, welche(s) Datenmodell/Software/Portal für ihre Bestandsdigitalisierung in Frage kommt,
» haben Sie Kenntnis von Prozessen und aktuellen Trends in der Digitalisierung von Bibliotheksgut bekommen.

Format:

Online ohne Selbstlernphase
Das Seminar findet ausschließlich online statt.

Methoden:

Erfahrungsaustausch, Übung, Vortrag/Präsentation

Tools/Technik:

Das Seminar findet in der Regel über Zoom statt. Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät (PC oder Laptop) mit Webcam und Headset oder einem anderen Audiosystem.

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Kontakt

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Bettina Schumacher

Bettina Schumacher

  • Telefon+49 221-8275-3693

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Meik Schild-Steiniger

Meik Schild-Steiniger

  • Telefon+49 221-8275-3694


M
M