Kontakt & Service

ZUKUNFT BIBLIOTHEK - INVESTITION IN WEITERBILDUNG

Fragen zur Anmeldung beantwortet:

Hans-Jürgen Schmidt

Hans-Jürgen Schmidt

  • Telefon+49 221-8275-3692

Fragen zum Inhalt beantwortet:

Konstanze Sigel

Konstanze Sigel

  • Telefon+49 221-8275-3691

Customer Journey - Wie nimmt der Kunde die Bibliothek wahr?

Wenn der Nutzer einer Bibliothek auch als "Kunde" gesehen werden kann, dem man Inhalte "verkaufen" möchte, so ist das Instrument "Customer Journey" eine gute Möglichkeit, die einzelnen Phasen im Verlaufe der Nutzer-Reise zu untersuchen.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung 7.05 Customer Journey - Wie nimmt der Kunde die Bibliothek wahr? 
Termin 23.04.2018 
Dauer 10.00 - 17.00 Uhr 
Arbeitsaufwand 7 Unterrichtsstunden 
Zielgruppe Beschäftigte Öffentlicher Bibliotheken, die sich damit auseinandersetzen möchten, wie Kunden die Bibliothek wahrnehmen und wo sich hier Handlungsbedarf ergibt 
Ort Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln 
zur Website der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln
Teilnehmerzahl 14 
DozentIn Anke von Heyl, M.A.
Kunsthistorikerin und Kulturvermittlerin, Bloggerin und Social Media Expertin 
Kosten Die Fortbildungsangebote des Landes NRW in Kooperation mit dem ZBIW richten sich in erster Linie an die Beschäftigten der kommunalen Öffentlichen Bibliotheken NRWs und sind für diese kostenfrei.
Die Teilnahme von Beschäftigen aus Bibliotheken außerhalb NRWs sowie Interessierten aus anderen Branchen ist nach Maßgabe freier Plätze möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 125,- Euro. 
Anmeldung bis spätestens 26.03.2018 

Inhalt:

Die sogenannte Customer-Journey kommt ursprünglich aus dem Marketing und vollzieht die "Reise" eines Kunden vom ersten Kontakt mit dem Produkt bis zum eigentlichen Kauf.

Wenn der Nutzer einer Bibliothek auch als "Kunde" gesehen werden kann, dem man Inhalte "verkaufen" möchte, so ist dieses Instrument eine gute Möglichkeit, die einzelnen Phasen im Verlaufe der Nutzer-Reise zu untersuchen. Es geht in diesem Workshop darum, einzelne Kontaktpunkte zu identifizieren, die mit positiven wie negativen Erlebnissen besetzt sein können. Das Wissen darum ist bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bibliotheken ausreichend vorhanden und die Praxis-Erfahrung trägt idealerweise zum Gelingen der Analyse bei.

In einem zweiten Schritt werden die Erkenntnisse aus der Nutzer-Reise zur Grundlage für die Entwicklung sinnvoller Ideen zu Angeboten in den sozialen Netzwerken. Hier kann von der Tatsache profitiert werden, dass sich ein Großteil der Menschen im digitalen Raum aufhält. Besonders für die Phasen vor und nach dem Besuch der Bibliothek tun sich gewinnbringende Handlungsfelder auf, die es zu bespielen gilt.

Lernergebnisse:

Nach dem Seminar

  • können Sie Ihre Bibliothek durch die Augen der Kunden betrachten,
  • können Sie Angebote der Bibliothek für Soziale Netzwerke entwickeln,
  • haben Sie sich mit Kolleg*innen ausgetauscht und neue Erkenntnisse für Ihre Bibliothek gewonnen.

Methoden:

Vortrag/Präsentation, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion

M
M