Sprachen und Wirtschaft (Bachelor) – Nach dem Studium

Was kommt nach dem Studium?

Weiterführendes Studium

Das Studium qualifiziert für zahlreiche sprachlich und wirtschaftlich orientierte Tätigkeiten vor allem in international ausgerichteten Unternehmen bzw. Organisationen, auch im Ausland. Zugleich legt es die Grundlagen für weiterführende Studiengänge, insbesondere den Masterstudiengang Internationales Management und Interkulturelle Kommunikation / GlobalMBA, der mit seinen internationalen Studienaufenthalten (Köln, Warschau, Dalian in China und Jacksonville in Florida) und seiner relativ kurzen Laufzeit (ca. 15 Monate) auf den Europäischen Studiengang Sprachen und Wirtschaft zugeschnitten ist. Jedoch ist auch ein Einstieg in einen anderen sprachlich orientierten Masterstudiengang (z. B. Fachübersetzen, Konferenzdolmetschen oder Terminologie und Sprachtechnologie) und/oder in einen Wirtschaftsstudiengang durchaus möglich.

Berufsfelder

Das Studium soll dazu qualifizieren, an den internationalen Schnittstellen von deutschen und internationalen Unternehmen und Organisationen zu arbeiten, wo sprachliche und transkulturelle ebenso wie wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse gefordert sind.

Die Berufsfelder der AbsolventInnen sind außerordentlich vielfältig, unter anderem abhängig von den Interessen und Neigungen der Studierenden und nicht zuletzt von den Praktika, die während des Studiums absolviert werden. Zu den Tätigkeitsfeldern der bisherigen AbsolventInnen gehören: Internationales Marketing, Tagungsorganisation, mittlere Managementaufgaben, Assistenz der Geschäftsleitung für mehrsprachige Aufgaben, Sachbearbeitung in internationalen Unternehmen und Organisationen, Consulting.

M
M