Hier sehen Sie das Key Visual der Hochschulweiten Interdisziplinären Projektwoche (HIP) (Bild: HIP / TH Köln)

Kontakt & Service

Kontakt für Tutor*innen

Dr. Alexandra Schreiner

Dr. Alexandra Schreiner

Fahrzeugsysteme und Produktion

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum ZN 7-10
  • Telefon+49 221-8275-4053

Kontakt für Gutachter*innen

Annika Hoffmann

Annika Hoffmann

Angewandte Sozialwissenschaften

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Raum 6
  • Telefon+49 221-8275-3494

Für Beteiligte


Für Studierende

Interdisziplinäre Teams haben eine größere Chance, innovative und kreative Ideen zu entwickeln und Projekte erfolgreich umzusetzen.

Warum ist das so?

Jedes Teammitglied bringt aus seiner Disziplin heraus Stärken mit. Durch das Zusammenbringen der unterschiedlichen Stärken und Vorgehensweisen kann ein Team produktiv agieren und das Beste aus sich herausholen.

Das hört sich simpel an, ist es aber nicht unbedingt:

Es gilt, aufgeschlossen zu sein gegenüber anderen Sicht- und Arbeitsweisen und die Bereitschaft zu haben, andere Disziplinen ernst zu nehmen.

Da die interdisziplinäre Zusammenarbeit zunehmend an Bedeutung gewinnt, haben Sie bereits im Studium die Chance, eine Woche lang mit einem interdisziplinär zusammengesetzten Team eine Projektidee zu entwickeln.

Bei der HIP stehen vor allem folgende Aspekte im Vordergrund:

  • Sie haben die Möglichkeit, andere Disziplinen kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen.
  • Sie erhalten einen Einblick in die Team- und Projektarbeit.
  • Sie können Ihr Fachwissen für alle gewinnbringend einbringen.
  • Sie lernen Ihre Stärken und Schwächen besser einzuschätzen.
  • Sie lernen, Arbeitsprozesse zu reflektieren.
  • Sie werden sicherlich eine Menge Spaß haben.

Wir freuen uns, wenn auch Sie als Studierende bei der nächsten HIP dabei sind!


Für Tutor*innen

Im Rahmen der HIP wird jedes Projektteam von einem*r Tutor*in betreut, der*die

  • den gruppendynamischen Prozess und den Projektfortschritt beobachtet,
  • durch eine fragende Haltung zur kritischen Auseinandersetzung anregt und
  • bei Bedarf proaktiv arbeitsmethodische Unterstützungsangebote unterbreitet.

Zu den Aufgaben in der HIP gehören konkret:

  • die Gestaltung der Gruppeneinstiegsphase mit Fokus auf interdisziplinäre Zusammenarbeit,
  • die Anleitung der täglichen Reflexionsgespräche,
  • Feedback an die Projektgruppe und
  • die Vermittlung bei Gruppenkonflikten.

Voraussetzungen, die Sie erfüllen sollten, um in der HIP als Tutor*in tätig zu werden, sind:

  • Sie studierenden an der TH Köln.
  • Sie sind in der Projektwoche zeitlich flexibel.
  • Sie haben Spaß daran, andere Studierende bei ihrem Lernprozess zu begleiten.
  • Sie absolvieren das zweitägige Qualifizierungstraining für HIP-Tutor*innen.

Darüber hinaus können Sie sich innerhalb des hochschulweiten Zertifikatprogramms für Tutor*innen in der Hochschullehre weiterbilden.


Für Gutachter*innen

Im Rahmen der HIP wird jedes Projektteam von einem fest zugeordneten Gutachterteam beraten und geprüft, das aus jeweils zwei Vertreter*innen unterschiedlicher Disziplinen besteht.

Die konkreten Aufgaben der Gutachter*innen bestehen im Wesentlichen aus folgenden Elementen:

  • Fachliche Beratung der Studierenden an zuvor festgelegten Terminen und
  • Prüfung mit Beurteilung der Reflexion des interdisziplinären Arbeitsprozesses sowie der konkreten Projektidee

Als HIP-Gutachter*in können alle Professor*innen, Dozent*innen und Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen teilnehmen, die mindestens ein Bachelorstudium abgeschlossen haben und bereit sind, die HIP mit einem zu erwartenden Arbeits- und Zeitumfang von durchschnittlich 12 Zeitstunden zu unterstützen.

Ihr Aufwand wird belohnt, denn:

  • Sie erhalten spannende Einblicke in Projektideen von Studierenden,
  • Sie gewinnen neue Erkenntnisse über Ihre eigenen Studierenden,
  • Sie haben die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken,
  • Sie bekommen wertvolle Impulse für die eigene Lehre und
  • Sie lernen Kolleg*innen anderer Disziplinen kennen und können dadurch neue Kooperationen anstoßen.

Zum Auftakt der HIP werden alle Gutachter*innen im Rahmen eines Briefings zielgerichtet auf ihre Aufgaben und Tätigkeiten vorbereitet.

Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an und unterstützen Sie uns tatkräftig!

M
M