Kontakt & Service

Katarzyna Szemlet

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum A1.53
  • Telefon+49 221-8275-3158

Wichtige organisatorische Dinge

Nachdem Sie sich für einen Auslandsaufenthalt entschieden und die entsprechenden Schritte zu dessen Realisierung eingeleitet haben, geht es nun an die Detailplanung Ihres Aufenthaltes. Hierzu bedarf es der Beachtung vieler organisatorischer Dinge.

Visum

Haben Sie sich für einen Auslandsaufenthalt außerhalb der europäischen Union entschlossen oder Sie haben keine europäische Staatsbürgerschaft und wollen in Europa studieren, sollten Sie sich als erstes über die Internetseiten des Auswärtigen Amtes und über die Vertretungen des Gastlandes – Botschaften oder Konsulate – über die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen, die benötigten Auslandsversicherungen und Hinweisen zur Arbeitserlaubnis informieren. Darüber hinaus finden Sie auf diesen Seiten viele weitere Informationen zum jeweiligen Gastland.

Studieren oder Arbeiten in Europa
Wenn Sie innerhalb der Europäischen Union studieren oder arbeiten möchten und EU-Staatsbürgerin oder Staatsbürger sind, benötigen Sie für Ihr Gastland kein Visum. Sie müssen sich aber eventuell – wenn Ihr Auslandsaufenthalt länger als drei Monate andauert – bei den Behörden vor Ort anmelden. Bitte beachten Sie hierzu die jeweiligen Bestimmungen Ihres Gastlandes. Eine Arbeitserlaubnis brauchen Sie für eine Praktikumstätigkeit in der Regel nicht. Das Auswärtige Amt listet für jedes Land die arbeitsrechtlichen Bestimmungen für Ausländer auf. Bitte informieren Sie sich hier über die Regelungen für Ihr Zielland.

Studieren oder Arbeiten außerhalb der Europäischen Union
In vielen Ländern außerhalb der EU gelten spezielle Visums- und arbeitsrechtliche Regelungen. Sie müssen insbesondere darauf achten, dass Sie sich für das richtige Visum bewerben. Viele Informationen hierzu finden Sie auch auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Neben der Beantragung eines Visums bei der konsularischen Vertretung Ihres Gastlandes können Sie Visa auch über kostenpflichtige private Vermittlerdienste beantragen.

Beurlaubung/Urlaubssemester
Sie absolvieren ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum und möchten für die Zeit Ihrer Abwesenheit von einem Teil Ihrer Semestergebühren an der TH Köln befreit werden? Hier kann das Urlaubssemester die Lösung sein. Sofern es sich bei Ihrem Auslandsaufenthalt nicht um ein in der Prüfungsordnung vorgesehenes Auslandssemester handelt und eine entsprechende Bestätigung der Fakultät vorliegt, können Sie im Studienbüro einen Antrag auf Beurlaubung stellen. Die Beurlaubung ist innerhalb der Rückmeldefristen zu beantragen. Wird Ihr Antrag genehmigt, können Sie sich von dem Sozialbeitrag des Kölner Studentenwerkes und des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) inklusive des VRS- und des NRW-Semestertickets befreien lassen.

Bei einer Antragstellung bis Vorlesungsbeginn können Sie sich beim Studienbüro von den Semestergebühren befreien lassen. Bei einer späteren Antragstellung wenden Sie sich bitte an den AStA der TH Köln um sich die Gebühren dort zurückerstatten zu lassen.

Ein Urlaubssemester zählt nicht als Fachsemester, sondern nur als Hochschulsemester und wird somit nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Für weitere Informationen zum Urlaubssemester und die Antragsstellung setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit dem Studienbüro in Verbindung.

Prüfungsteilnahme bei Beurlaubung
Während eines Urlaubssemesters sind Studierende nicht berechtigt an der TH Köln Leistungsnachweise, Teilnahmevoraussetzungen oder Leistungspunkte zu erwerben oder Prüfungen abzulegen. Dies sollten Sie bei der Planung Ihres Auslandsvorhabens und der Wahl des Zeitraums bedenken.

BAföG während des Urlaubssemester
Für die Zeit des Urlaubssemesters erhalten Studierende keine Ausbildungsförderung nach dem BAföG (Inlands-BAföG). Eine Ausnahme ist hier das Auslands-BAföG. Studierende können so auch während eines Auslandsstudiums oder Auslandpraktikums Leistungen weiterhin empfangen. Urlaubssemester ohne BAföG-Weiterzahlung bleiben bei der Förderungshöchstdauer unberücksichtigt. Für die Dauer von höchstens einem Jahr werden die Ausbildungszeiten im Ausland nicht auf die Förderungshöchstdauer angerechnet. Ist der Auslandsaufenthalt hingegen in den Ausbildungsbestimmungen als notwendig vorgeschrieben, gilt dies dagegen nicht.

Versicherungsschutz

Unfälle, Erkrankung, Missgeschicke oder Sachschäden können schnell zu einer unangenehmen Herausforderung während eines Auslandsaufenthalts werden. Aus diesem Grund sollten Sie hier lieber vorsorgen und sich um einen ausreichenden Versicherungsschutz bemühen.

Krankenversicherung
Für die Immatrikulation an der TH Köln mussten Sie bereits den Nachweis erbringen, dass Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind. Auch während eines Auslandsaufenthaltes bleibt dieser Versicherungsschutz in der Regel bestehen. Die darin enthaltene Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card – EHIC) deckt gegen Vorlage im europäischen Ausland medizinische Behandlungen bei einem Unfall oder einer akuten Erkrankung ab. Es besteht ein Anspruch auf Leistungen, die sich während des Aufenthalts im Gebiet eines anderen EU-Mitgliedstaates als medizinisch notwendig erweisen.

 Da die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nicht die Kosten für einen eventuellen Krankenrücktransport oder aufwendige und langwierige Behandlungen trägt, empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Bitte informieren Sie sich vorab über die Leistungen, die in den Versicherungspaketen Ihrer Krankenkasse enthalten sind. Bitte beachten Sie, dass diese Grundversorgung nur innerhalb Europas gilt. Für Aufenthalte im außereuropäischen Ausland ist eine Auslandskrankenversicherung unbedingt abzuschließen. Einige Gasthochschulen  außerhalb Europas verlangen auch bestimmte Versicherungssummen, die abgedeckt sein müssen.

Tipp:
Achten Sie darauf, zu wie viel Prozent Ihnen die Kosten zurückerstattet werden und inwiefern Sie bei Ihrer Versicherung in Vorleistung treten müssen. 

Unfallversicherung
Während Ihrer Hochschulausbildung an der TH Köln sind Sie in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Dieser Unfallversicherungsschutz gilt nur für das Studium in Deutschland. Ausnahmeregelungen können greifen, wenn es sich um eine im Ausland stattfindende Veranstaltungen der deutschen Hochschule handelt. Auch hier sollten Sie sich vorab über die Leistungen und Grenzen Ihres Versicherungsschutzes informieren. Es ist jedoch zu empfehlen, eine Unfallversicherung für die Zeit Ihres Auslandsvorhabens abzuschließen. Insbesondere sollten Sie diesen Versicherungsschutz in Betracht ziehen, wenn Sie ein Auslandspraktikum planen. Arbeitsunfälle können schnell passieren und nicht jedes Praktikumsunternehmen versichert seine Praktikanten gegen solche Unfälle.

Haftpflichtversicherung
Eine Privathaftpflichtversicherung schützt Sie während Ihres Auslandsaufenthaltes vor Schäden, die Sie verursacht haben. Auch hier sollten Sie sich über die genaueren Konditionen und Grenzen Ihres Versicherungsschutzes im Vorfeld beraten lassen.


DAAD Gruppenversicherung
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet Praktikanten, Studierenden und Wissenschaftlern eine kostengünstige kombinierte Auslands- Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des DAAD.

Wohnungsvermietung zu Hause

Sie möchten Ihre Wohnung oder Ihr Zimmer während Ihres Auslandsaufenthalts nicht aufgeben, aber eine doppelte Mietzahlung können Sie sich nicht leisten. Dann sollten Sie sich rechtzeitig um eine Untermieterin oder einen Untermieter für Ihre Unterkunft in Deutschland kümmern.

Sie können dies über Inserate in verschiedenen Tageszeitungen oder Internet-Börsen versuchen.

Sie können Ihre Unterkunft auch an eine internationale Studentin oder an einen internationalen Studenten für einen befristeten Zeitraum vermieten.  Das International Office unterstützt Sie über verschiedenen Verteilerwege wie beispielsweise Homepage oder Soziale Netzwerke gern bei der Veröffentlichung Ihres Angebots. Ihre Ansprechpartnerin im International Office hierfür ist Frau Katarzyna Szemlet.

Katarzyna Szemlet
Claudiusstr. 1
50678 Köln

Raum A1.54a
Telefon  +49 221-8275-3158
Email  katarzyna.szemlet@th-koeln.de

M
M