Kontakt & Service

Laborleiter Steuer u. Regelungstechnik

Prof. Dr. Florian Zwanzig

Prof. Dr. Florian Zwanzig

Mitarbeiter Steuer u. Regelungstechnik

Dr. Amr Kandil

Lehrbeauftragter Steuer u. Regelungstechnik

Rolf Plickert

Labor für Steuer- und Regelungstechnik

Wir regeln das für Sie!

Der Campus Gummersbach bietet eine umfassende Einführung in die Grundlagen der Steuer-und Regelungstechnik. Im Labor wird das theoretische Wissen aus der Vorlesung von Hard –und Software Komponenten durch konkrete Beispiele vermittelt um diese mit der Praxis zu verbinden. Betriebswirtschaftliche Aspekte sind dabei zu berücksichtigen. Hierfür stehen ausführliche Versuchsbeschreibungen folgender Themengebiete zur Verfügung.

Teilansicht LaborLabor für Steuer-und Regelungstechnik (Bild: Prof. Dr. Zwanzig)

Teilansicht des Labors. Einer von 4 Arbeitsplätzen der SPS - Steuerung.

SPS – Steuerungen mit Elektropneumatischen 5/2 Wegeventilen bilden einen Schwerpunkt in der Steuerungstechnik. Den Studierenden wird insbesonders im Labor die Möglichkeit geboten, selbstständig und oder mit Hilfe von Tutoren an den Geräten Aufgaben zu erledigen.

  • Niveauregelung mit Optimierungsverfahren nach ZIEGLER / NICHOLS
  • Automatisieren mit Speicherprogrammierbaren Steuerungen Siemens S 300
  • Durchführung von Prozessvisualisierung mit WINERS
  • Simulation von regelungstechnischen Prozessen
Füllstandsregelung mit Prozessvisualisierung WINERSFüllstandsregelung mit Prozessvisualisierung WINERS (Bild: Prof. Dr. Zwanzig)

Inhalt von Vorlesung und Praktika:

Begriffe der Regelungstechnik ( DIN 19226 ) wie Wirkungsplan, Verhalten dynamischer Systeme, Kennlinien- Differentialgleichungen für elementare Übertragungsglieder, Stetige und unstetige Regeleinrichtungen im geschlossenen Regelkreis ( PID – Regler ) mit verschiedenen Strecken und Stabilitätskriterien sind Bestandteil der Veranstaltung. Untersuchung von P-Tn- Regelstrecken,  Aufnahme von Sprungantworten mit P-, PI und PID – Reglern. Einleitend werden die Grundlagen und die Bedeutung der Steuerungstechnik dargestellt. Anhand von konkreten Beispielen werden reale Prozesse durch sogenannte Systembeschreibungen umgesetzt und dadurch handhabbarer gemacht für die konstruktive Auslegung von Steuer- und Regelungseinrichtungen. Arbeitsweise, Programmierung und Grundfunktionen wie UND, ODER, NICHT, TIMER, Zähler und Vergleicher stehen hier im Vordergrund.

Das Schwerpunktfach beinhaltet Vorlesung, Übungen und Praktika im Gesamtumfang von 6 SWS im 3. Semester.

Schaltübung mit Pneumatik ElementenSchaltübung mit Pneumatik Elementen (Bild: Prof. Dr. Zwanzig)

Der Campus Gummersbach kooperiert mit bedeutenden Firmen der Region auch im Labor für Steuer- Regelungstechnik mit pneumatischen und elektrischen Elementen. Hard – und Software – Komponenten werden firmenseits bereit gestellt.

Im Gegenzug stehen den Firmen Test- und Untersuchungsergebnisse zur Verfügung mit Systemanalysen vor Regelstrecken und Aufnahme der Sprungantwort des geschlossenen Regelkreises und Prozessvisualisierung mit WINERS.

Prozessvisualisierung mit WINERSProzessvisualisierung mit WINERS (Bild: Prof. Dr. Zwanzig)

M
M