Kontakt & Service

Fragen zur Bewerbung?

Sarah Radke

Sarah Radke

Hochschulreferat Personalservice

  • Telefon+49 221-8275-5156

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen an recruiting@th-koeln.de.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Information Retrieval

Bewerbungsfrist: 01.10.2018 - Kennziffer: 0307W/18

Eine Promotion mit einer kooperierenden Universität ist vorgesehen.

An der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften der Technischen Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaften am Campus Südstadt, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (39,83 Stunden/Woche) befristet für 3 Jahre eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Bereich Information Retrieval.

Ihre Aufgaben

Als Mitglied der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Schaer wirken Sie aktiv an informationswissen-schaftlichen Forschungsvorhaben mit und bearbeiten das DFG-Projekt „STELLA – Infrastructure for Living Labs“. In Kooperation mit ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften erforschen und entwickeln Sie innovative Lösungen für die Evaluation von Such- und Recommender-Systemen. Hierzu entwickeln Sie Software und Verfahren, die eine Überprüfung der Leistungsfähigkeit solcher Systeme im Echtbetrieb, in sog. Living Labs, ermöglichen. Ihre Forschungsergebnisse publizieren Sie in wissenschaftlichen Journalen und präsentieren sie auf Konferenzen. Darüber hinaus übernehmen Sie eigenständige Lehrtätigkeiten im Rahmen von max. 4 SWS.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau im Bereich Informatik, Informationswissenschaften oder einem vergleichbaren Fach und haben die Absicht zu promovieren.
  • Sie weisen sehr gute Programmierkenntnisse (z. B. Java oder Python) auf.
  • Sie besitzen idealerweise Kenntnisse im Bereich Web-Entwicklung, Linux-Server-Administration, Information Retrieval und/oder Suchmaschinentechnologie.
  • Sie haben vorzugsweise Forschungserfahrung mit Such- oder Recommender-Systemen, z. B. in der Evaluation mit TREC- oder Online-Experimenten.
  • Sie beherrschen die englische Sprache mündlich sowie schriftlich auf sehr gutem Niveau, idealerweise verfügen Sie über gute Deutschkenntnisse.
  • Sie zeichnen sich durch Ihre selbstständige und analytische Arbeitsweise aus, die auch in Ihrer informationswissenschaftlichen Forschungsmotivation zum Ausdruck kommt.
  • Sie tragen aktiv zu einem kooperativen Miteinander innerhalb eines interdisziplinären Teams bei.

Unsere Rahmenbedingungen

  • Die Stelle wird in Vollzeit angeboten, kann bei Vorliegen geeigneter Bewerbungen aber auch in Teilzeit besetzt werden.
  • Sie profitieren von unseren regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsangeboten.
  • Sie haben die Möglichkeit zur Abnahme eines VRS-Großkundentickets.
  • Sie nehmen an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.
  • Sie werden vergütet nach der Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen, ggf. Schriftproben) unter Angabe der Kennziffer 0307W/18 bis zum 01.10.2018.
 

Bitte senden Sie alle relevanten Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument per E-Mail an recruiting@th-koeln.de.

Postalische Bewerbungen senden Sie bitte an:

Präsident der TH Köln
Sarah Radke, Team 9.3
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Berücksichtigen Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nicht erfolgt.

Wir bieten 1.700 Beschäftigten und 26.000 Studierenden ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft. Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

M
M