Wissenschaftliche Hilfskräfte gesucht

 (Bild: TH Köln/SRM)

Wir suchen für das Forschungsvorhaben SICHERHEIT ÄLTERER MENSCHEN IM WOHN- QUARTIER -- ANALYSEN UND KONZEPTION DES PRAXISMODELLS „SENIORENSICHERHEITS- KOORDINATION‘‘ am Forschungsschwerpunkt Sozial · Raum · Management Unterstützung bei der Auswertung einer qualitativen Befragung.

Wir suchen für das Forschungsvorhaben SICHERHEIT ÄLTERER MENSCHEN IM WOHN- QUARTIER -- ANALYSEN UND KONZEPTION DES PRAXISMODELLS „SENIORENSICHERHEITS- KOORDINATION‘‘ am Forschungsschwerpunkt Sozial · Raum · Management Unterstützung bei der Auswertung einer qualitativen Befragung.
Ziel des Projekts ist die sozialräumlich orientierte Prävention objektiver und subjektiver Unsicherheiten bei älteren Menschen. In dem Vorhaben wird das integrierte Konzept einer sozialraumorientierten „Seniorensicherheitskoordination‘‘ entworfen, die unterschiedliche bestehende Ansätze zusammenführt. Weitere Details sind hier abrufbar.
Zur Unterstützung des Projekts suchen wir ab dem 15.11. 2015 zwei wissenschaftliche Hilfskräfte mit einem Stellenumfang von 17 Stunden pro Woche (Stundensatz: 15 €) für vier Monate. Die Stelle ist auch teilbar für drei wissenschaftliche Hilfskräfte mit je- weils 17 Stunden/Woche und einer Anstellung für drei Monate.
Die Tätigkeiten umfassen die Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeitenden beim Auswerten von Leitfadeninterviews zum Sicherheitsempfinden älterer Menschen im Sozi- alraum.
Für eine Mitarbeit ist folgendes Qualifikationsprofil wünschenswert:

  • Studierende/r in einem Masterstudiengang (notwendig)
  • Interesse am Thema ältere Menschen, Sozialraum und/oder Kriminalprävention,
  • Grundkenntnisse der empirischen Sozialforschung,
  • Erfahrung in der Auswertung von empirischen Erhebungen,
  • Sicherer Umgang mit Word

Wir bieten

  • flexible Arbeitszeiten nach Absprache mit den Projektmitarbeiter/innen und
  • die Möglichkeit unter Anleitung Erfahrungen in der Auswertung von qualitativen Erhebungen mit MAXQDA zu erlangen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per Email bis zum 15. Oktober 2015 an:

TH Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Zu Hd. Ann-Kathrin Stork
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Rückfragen an Tel: 0221/ 8275-3936 (Ann-Kathrin Stork) /-3947 (Holger Spieckermann) oder per Email an: ann-kathrin.stork@th-koeln.de

M
M