Kontakt & Service

Prof. Dr. Christoph Pörschmann

Prof. Dr. Christoph Pörschmann

Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik (INT)

Wenn Kunst und Wissenschaft verschmelzen

Klanginstallationen „mirage“  (Bild: sonible GmbH)

Im Karl-Schüssler-Saal am Campus Deutz demonstrierte der Kölner Klangkünstler und Komponist Gerriet K. Sharma am 17. November 2016, wie man einen 3D-Lautsprecher als Instrument nutzen kann.


Kern der etwa einstündigen Präsentation war die Aufführung der Klanginstallation "mirage", bei der Schall durch Reflektoren auf der Bühne gezielt in verschiedene Richtungen des Saals gelenkt wurde. So entstanden ungewohnte, experimentelle räumliche Effekte.

Klanginstallationen „mirage“Klanginstallationen „mirage“ (Bild: sonible GmbH)

Für seine Klanginstallationen "mirage" verwendet Sharma einen einzelnen kompakt gefassten 20-Wege-Lautsprecher namens IKO. Der kann 3D-Sound wiedergeben, wo bisher mehrere über den ganzen Raum verteilte Lautsprecher oder Surround-Systeme notwendig waren. Entwickelt wurde IKO vom Start-up sonible und dem Institut für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz. Mitveranstalter war das Institut für Nachrichtentechnik der Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik  unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Pörschmann.

Das Konzert fand im Rahmen der Tonmeistertagung der Köln Messe Deutz statt, auf der die Fakultät  mit zwei Fachvorträgen vertreten war: Johannes Arend präsentierte mit "Measurement and Perceptual Evaluation of a Spherical Near-Field HRTF Set" Grundlagenforschung zur Entfernungswahrnehmung kopfnaher Schallquellen.  Die Studierenden Johannes Giani und Masih Jakubi stellten  mit "Distributed Audio Mixing Network (DAMN)" ein Konzept für vernetzte digitale Audio-Mischpulte vor.

M
M