Kontakt & Service

Weitere Informationen zum Lehrpreis der TH Köln

Vizepräsidentin für Lehre und Studium

Prof. Dr. Sylvia Heuchemer

Prof. Dr. Sylvia Heuchemer

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum F3.239
  • Telefon+49 221-8275-3431

Beratung rund um den Lehrpreis

Kompetenzteam Hochschuldidaktik

  • Telefon+49 221-8275-3820

Was Lehre gut macht ‒ und warum.

Lehrpreis 2017 (Bild: Andreas Wrede/TH Köln)

Ausschreibung des Lehrpreises 2017 der TH Köln

Gute Lehre ist in aller Munde. In welchem Horizont sich gute Lehre bewegen sollte, hat nicht zuletzt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft unter Beteiligung zahlreicher Hochschulvertreter in der Charta guter Lehre festgehalten. Auch der Vorsitzende des Wissenschaftsrats hat 2015 für institutionelle Strategien zur Verbesserung der Lehre konkrete Beispiele eingebracht. Für Hochschullehrende liegt es nicht immer gleich nahe, solche Überlegungen und Ergebnisse von Untersuchungen auf die eigene Lehre zu übertragen. Doch ein solcher Transfer zusammen mit Beobachtungen seiner Wirkung und einer Überprüfung bietet fruchtbare Erkenntnisse für die Frage, was Lehre gut macht ‒ und warum.

Mit der Ausschreibung des Lehrpreises 2017 möchten wir Sie einladen, anhand einer Ihrer konkreten Lehrveranstaltungen oder entlang einer Curriculumsentwicklung begründet zu formulieren, was für Sie konkret Lehre gut macht – und warum. Wählen Sie dazu Ihren eigenen Fokus. Gesucht werden Einreichungen, die so formuliert sind, dass sie auch von Kolleginnen und Kollegen im eigenen Fach und im Kreise aller Lehrenden diskutiert werden können. Gleichzeitig soll auf hochschuldidaktische Konzepte, Modelle und Untersuchungen, bspw. auf die zahlreichen Entwicklungen und Veröffentlichungen an der TH Köln, Bezug genommen werden, indem dargestellt wird, was gute Lehre ausmacht und warum diese Lehre erfolgreich oder erfolgversprechend ist.

Indem Sie fragend und reflektierend wie eine Forscherin/ein Forscher auf Ihre eigene Lehre blicken, stellen Sie mit Ihrer Einreichung eine kleinformatige Untersuchung mit ihren Ergebnissen zur Diskussion. Hilfreich kann es sein, Studierende einzubeziehen (als Mitforschende, über ihr eigenes Lernen Berichtende, als Tutorinnen/Tutoren).

M
M