VDI-Preis für Bachelorarbeit: Webanwendungen im TV mit dem Smartphone steuern

Viet Nguyen erhielt den VDI-Preis für seine Bachelorarbeit. (Bild: Viet Nguyen)

Fernsehen und gleichzeitig chatten – und zwar bequem vom Sofa aus auf dem großen Flatscreen-TV: Das alles ist kein Problem mehr. Aber so richtig komfortabel funktioniert es dann doch noch nicht, da die Fernbedienungen meist nicht optimal auf die Steuerung der Internetseiten angepasst sind.

Vom Fernsehgerät bis zum Telefon – heutzutage ist zwar alles „smart“. Aber häufig leidet unter den erweiterten Funktionen der technischen Geräte die Benutzerfreundlichkeit, wie bei den neuen Funktionen, die Fernsehgeräte durch das Zusammenwachsen von TV und Web bekommen.

Herkömmliche Fernbedienung sind untauglich
Weitgehend offen ist nämlich, wie die im TV ausgeführten Webanwendungen optimal gesteuert werden. Bisher gibt es nur eingeschränkte Lösungen: Da die Steuerung per Fernbedienung sehr unkomfortabel ist, haben viele Hersteller von TV-Geräten Smartphone-Apps entwickelt, mit denen die Anwendungen gesteuert werden können. Smartphone-Apps haben aber das Problem, dass sie für jedes Betriebssystem jeweils einzeln angepasst werden müssen.

Bachelorarbeit präsentiert Lösung
Zu kompliziert, fand Hoai Viet Nguyen und entwickelte in seiner Bachelorarbeit im Fach Medienproduktionstechnik am Institut für Medien- und Phototechnik der Fakultät für Informations- Medien- und Elektrotechnik ein System, mit dem Webanwendungen im Smartphone die Webanwendungen im Fernseher steuern können. Alles, was TV-Gerät und Smartphone dafür benötigen, ist ein Webbrowser – und da sowohl SmartTVs als auch Smartphones standardmäßig mit Webbrowsern ausgestattet und sehr verbreitet sind, ist die Technologie direkt einsetzbar – ohne, dass zusätzliche Geräte oder Hardware angeschafft werden müssen.

Nguyens System lässt sich auch auf andere Geräte übertragen: „Weitere Anwendungsfelder meiner Technologie könnten auch z. B. die Steuerung von digitalen Plakten, Automaten oder Folien sein“, so Hoai Viet Nguyen.
Die von Prof. Dr.-Ing. Luigi Lo Iacono betreute Bachelorarbeit wurde am 11. Oktober 2013 in Köln mit dem 2. Platz beim VDI-Förderpreis ausgezeichnet. Er teilt sich den zweiten Platz mit Fatih Bekki, den ersten Platz belegte René Steinlechner, beide von der Rheinischen Fachhochschule Köln.

M
M