Kontakt & Service

Jonas Stolz

Jonas Stolz

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3515

Unternehmerfrühstück

Austausch, 18. Oktober 2017

Das Unternehmerfrühstück ist ein anwendungsorientierter Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft auf Einladung von TH Köln und IHK Köln. Diesmal zum Thema "Leistungselektronik und Elektrische Antriebstechnik an der TH Köln". Gastgeber ist das Labor für Leistungselektronik, Automatisierungstechnik und Elektrische Antriebe.

Auf einen Blick

Unternehmerfrühstück - Innovation am Morgen

Austausch

Wann?

  • 18. Oktober 2017
  • 08.15 Uhr bis 10.15 Uhr

Wo?

TH Köln, Campus Deutz (IWZ)
Alter Senatssaal (ZS-08-08)
8. Ebene Süd, Raum 8
Betzdorfer Str. 2, 50679 Köln

ReferentIn

Prof. Dr. Christian Dick und Prof. Dr. Andreas Lohner
Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik, TH Köln

Anmeldung

Formlos per E-Mail an:
monika.grob@koeln.ihk.de
natalie.koperski@koeln.ihk.de

Veranstalter

IHK Köln in Kooperation mit TH Köln


Die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten des Labors für Leistungselektronik, Automatisierungstechnik und Elektrische Antriebe fokussieren sowohl auf Anwendungen in der Elektromobilität als auch auf die Netzintegration erneuerbarer Energien, insbesondere Photovoltaik.

Im Bereich der Leistungselektronik konnten zuletzt Rekorde im Bereich der Leistungsdichte von Speicher-induktivitäten demonstriert werden. In 0,15 ltr. Volumen wurde ein gekoppelter 100A Induktor auf Basis von neuartigen Tape-Wound Cores demonstriert, der bei 400V Zwischenkreisspannung, 90kHz Schaltfrequenz und 30A Reststromwelligkeit keine kritische Temperaturerhöhung im Dauerbetrieb aufweist. In Bezug auf magnetische Komponenten wurden ferner resonante Wireless-Power Systeme für Consumer- und Automotive Anwendungen qualifiziert. Bei (oft resonanten) Schaltnetzteilen blicken wir auf innovative, neu entwickelte und erprobte Modulationsmuster zurück, die im Labor auf Basis einer FPGA Plattform selbst eingestellt werden. Neuartige GaN- und SiC-basierte Halbleiterbauelemente kommen dabei regelmäßig zum Einsatz.

Im Bereich der Elektrischen Antriebstechnik wurden bereits mehrere elektrische bzw. hybride Konzept-fahrzeuge dargestellt. Hervorzuheben ist ein aktuelles Forschungsprojekt an einem Radnabenantrieb, der eine Geschalteten Reluktanzmaschine inklusive ihrer Leistungselektronik in das Rad eines PKWs integriert, ohne die konventionelle Bremsanlage sowie die originale Radaufhängung verändern zu müssen. Bei einem weiteren Projekt kommt in einem Hybridfahrzeug eine doppelt rotierende elektrische Maschine zum Einsatz.

M
M