Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Tag der offenen Tür der Fachhochschule Köln

Logo Tag der offenen Tür 2015 (Bild: FH Köln)

Die Fakultäten und Institute der Fachhochschule Köln bieten mehr als 80 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Doch welcher passt am besten zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten? Das können Studieninteressierte beim Tag der offenen Tür am Samstag, 30. Mai 2015, von 9.00 bis 16.00 Uhr auf dem Campus Deutz, Betzdorfer Straße 2, herausfinden.

Schnuppervorlesungen geben einen Eindruck in die Themen und Methoden der Studiengänge. Bei Laborbesichtigungen oder Live-Präsentationen werden zudem verschiedene Arbeitsfelder der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vorgestellt. Damit sich auch berufstätige Eltern informieren können, findet der Tag der offenen Tür wie schon im vergangenen Jahr an einem Samstag statt.

Schnuppervorlesungen, Laborführungen, persönliche Beratung

Die elf Fakultäten der Hochschule sind im Foyer des Campus Deutz mit Informationsständen vertreten. Dort geben Studienberaterinnen, Professorinnen und Professoren sowie Studierende Antworten auf individuelle Fragen zu Studiengängen wie Architektur, Informationswissenschaften, Design, Wirtschaft, Fahrzeugtechnik, Informatik oder Soziale Arbeit. In Live-Präsentationen werden zum Beispiel optische Experimente vorgeführt, das studentische Rennsportprojekt FH Köln Motorsport gibt eine Einführung in seine Arbeit und das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft zeigt den Umgang mit historischen Textilien.

Die Zentrale Studienberatung stellt um 9.30 Uhr im Audimax das Studienangebot der Fachhochschule Köln vor. Anschließend gibt es bis zum Nachmittag über 30 Schnuppervorlesungen mit spannenden Einblicken in die Lehrgebiete der Hochschule. Bei 17 Laborführungen, die teilweise mehrmals stattfinden, sind unter anderem das Brandschutzlabor, das Labor für Strömungstechnik, eine Modellfabrik oder das Labor für Biomedizintechnik zu sehen. Auch der Allgemeine Studierendenausschuss und das Zentrum für akademische Qualifikationen und wissenschaftliche Weiterbildung haben einen Informationsstand. Zudem ist die Agentur für Arbeit vor Ort.

22. Mai 2015

M
M