Kontakt & Service

Fragen zur Bewerbung?

Christiane Kaline

Hochschulreferat Personalservice

  • Telefon+49 221-8275-3508

Fachliche Fragen?

Prof. Dr. Carolin Höfler

Kulturwissenschaften

  • Telefon+49 221-8275-3440

Professur (W2) für Interaction Design

Bewerbungsfrist: 14.12.2017 - Kennziffer: F021704

An der KISD – Köln International School of Design der Fakultät für Kulturwissenschaften der Technischen Hochschule Köln am Campus Südstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende W2-Professur zu besetzen:

Professur (W2) für Interaction Design

Ihre Aufgaben

Als zukünftige Stelleninhaberin / zukünftiger Stelleninhaber vertreten Sie das Fachgebiet  »Interaction Design« in den Bachelor- und Masterstudiengängen »Integrated Design« der
KISD – Köln International School of Design sowie in einem aktuell geplanten interdisziplinären, fakultätsübergreifenden Lehrangebot.

Die digitale Vernetzung fast aller Lebens- und Arbeitsbereiche eröffnet für das Design Gestaltungsfelder, die von der Verbesserung von Interaktionsqualitäten bestehender Produkte und Prozesse über die Entwicklung intelligenter adaptiver Systeme bis hin zu komplexen Entwürfen gesellschaftlicher, räumlicher und organisatorischer Veränderungen reichen. Der Fokus liegt dabei immer auf den vielfältigen Verflechtungen zwischen Menschen, Medien, Dingen und ihren Umwelten.

»Interaction Design« verstehen Sie als eine praktisch-experimentelle und theoretisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung, insbesondere in den Themenbereichen und Handlungsfeldern »Connected Things | Interactive Materiality«, »Relational Environment | Spatial Interaction« und »Hybrid Prototyping | Physical Computing« (siehe Anforderungsprofil).

In der Lehre vermitteln Sie analytische, konzeptionelle, gestalterische und technische Fähigkeiten, um analoge, digitale und hybride Interaktionsformen, Prototypen und experimentelle Entwürfe zu entwickeln und professionell zu realisieren. Sie ermöglichen es Studierenden, sich kritisch und reflektiert mit der Allgegenwärtigkeit von Computern, neuen Formen der Vernetzung, gewandelten Vorstellungen von Dingen, Materialität und Umgebung sowie den Aspekten, Potenzialen und Perspektiven der Digitalisierung in ihrer Komplexität auseinanderzusetzen.

In Ihrer eigenen gestalterisch-forschenden Arbeit setzen Sie sich mit der Konzeption und Gestaltung von Interaktionsformen auseinander, welche die intensive Verschränkung sinnlicher Wahrnehmungen und technologischer Umwelten in den Blick nehmen. Ihr verstärktes Interesse gilt dem Zusammenspiel von Körpern, technischen Dingen und Räumen in spezifischen Handlungszusammenhängen. Ihr Verständnis von »Interaction Design« schließt die Auseinandersetzung mit ethischen und politischen Fragen ein, die insbesondere mit Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und der autonomen Systeme verknüpft sind.

Die Themen in der Forschung setzen Sie in engem Zusammenspiel mit den Lehrinhalten. Der aktive Austausch mit anderen Lehr- und Forschungsgebieten an der KISD sowie der TH Köln ist ausdrücklich erwünscht. Mit Ihren Forschungsaktivitäten stärken Sie das Forschungsprofil der Fakultät und werben aktiv Drittmittel ein. Sie arbeiten engagiert in der Selbstverwaltung der Fakultät und im Institutsmanagement mit und sind bereit, in diesem Bereich Verantwortung und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Ihr Profil

Gesucht wird eine herausragend qualifizierte Gestalterpersönlichkeit, die das Fachgebiet sowohl projekt- und praxisbezogen in der Lehre als auch gestalterisch-experimentell und theoretisch-wissenschaftlich in der Forschung vertreten kann. Ausgewiesene Expertise in Entwurf, Umsetzung und Bewertung innovativer technologisch-gestalterischer Artefakte, Medien,
Systeme, Ereignisse und Environments wird erwartet. Die gesuchte Persönlichkeit soll in der Lage sein, zukünftige Potenziale in dem sich dynamisch entwickelnden Feld des »Interaction Design« auszumachen. Ihre Interpretation des Fachgebiets ist konzeptuell, prozessorientiert und bezieht sich auf einen integrierten Designbegriff.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im künstlerisch-gestalterischen Bereich mit herausragenden Leistungen und eine Promotion (oder promotionsadäquate Leistungen – siehe Anforderungsprofil). Darüber hinaus können Sie eine mindestens fünfjährige fachbezogene Berufstätigkeit vorweisen, wovon mindestens drei Jahre außerhalb der Hochschule liegen. Wünschenswert sind eine breite, auch internationale Vernetzung sowie ausgewiesene Aktivitäten in thematischen Netzwerken und relevanten Interessengruppen. Sehr gute Englischkenntnisse werden erwartet. Bei Nicht-Muttersprachlern/-innen sind gute Deutschkenntnisse wünschenswert.

Vorausgesetzt werden Erfahrungen in der Lehre und Interesse an Formen des problembasierten und forschenden Lernens. Sie besitzen die Fähigkeit, Ihr Denken und Handeln auf die langfristigen Ziele der Hochschule auszurichten und Lösungen gemeinsam und arbeitsteilig zuverlässig zu erarbeiten.

Wir erwarten mit Ihrer Bewerbung eine anschauliche und ausführliche Darstellung Ihrer bisherigen Projektarbeiten und Tätigkeiten im Bereich »Interaction Design« in Berufspraxis, Forschung und Lehre. Ebenso bitten wir um je eine kurze Skizze Ihrer Vorstellungen zur Ausgestaltung des Fachgebiets in der Lehre und in der Forschung an der KISD als Bestandteile des Studienangebots »Integrated Design«.

Seit nunmehr über 25 Jahren bietet die KISD – Köln International School of Design der Technischen Hochschule Köln ihren Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein einzigartiges projektorientiertes Lern- und Forschungsumfeld. Dabei ist das Studium an der KISD – über alle Studiengänge hinweg – integrativ, interdisziplinär und international ausgerichtet. Durch die Kooperation mit exzellenten Universitäten, Design- und Kunsthochschulen verfügt die KISD über ein lebendiges und internationales Lehr- und Forschungsnetzwerk.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 14.12.2017 unter Angabe der Kennziffer F021704 an den

Präsidenten der TH Köln,
z.Hd. Frau Christiane Kaline
Gustav-Heinemann-Ufer 54,
50968 Köln.


Wir bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft.
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

M
M