Kontakt & Service

Fragen zur Bewerbung?

Christiane Kaline

Hochschulreferat Personalservice

  • Telefon+49 221-8275-3508

Fachliche Fragen?

Prof. Dr. Gundolf S Freyermuth

Kulturwissenschaften

  • Telefon+49 221-8275-3024

Professur für Game Informatics (50 %)

Bewerbungsfrist: 26.07.2017 - Kennziffer: F021704

Am Cologne Game Lab (CGL) der Fakultät für Kulturwissenschaften der Technischen Hochschule Köln am Standort Köln Mülheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende W2-Professur zu besetzen:

Professur für Game Informatics (50 %)

Die Besetzung erfolgt zeitlich befristet auf fünf Jahre.

Ihre Aufgaben

Sie vertreten das Fachgebiet „Game Informatics‘‘ in den Bachelor- und Masterstudiengängen des CGL, insbesondere die technische Konzeption und Realisierung interaktiv-nonlinearer Medienprodukte für verschiedene stationäre und mobile Plattformen. In Verbindung theoretischer Inhalte mit künstlerisch-technischer Praxis vermitteln Sie Grundkonzepte der Architektur und Funktion des Computers, Grundlagen der Mathematik und Informatik, Grundlagen von Betriebssystemen, Programmiersprachen, Grafik- und Backend-Technologien. Dabei bilden Sie keine Informatikerinnen und Informatiker im klassischen Sinne aus, sondern gestalterisch geschulte Programmiererinnen und Programmierer bzw. Gameplay Programmer, die an der Schnittstelle von Game Design, Game Arts und Technologie operieren. Dem Studienkonzept des CGL entsprechend leisten Sie eine intensive Betreuung der Studierenden und kooperieren in Lehre und Forschung interdisziplinär mit den anderen Lehr -und Studienschwerpunkten. Ihre Lehrveranstaltungen halten Sie in englischer Sprache.

Mit Ihren Forschungsaktivitäten stärken Sie das Forschungsprofil der Fakultät und werben aktiv
Drittmittel ein. Gewünscht ist insbesondere die Entwicklung von und Mitarbeit an interdisziplinären Forschungsprojekten zu non-linearen audiovisuellen Medien mit Partnern innerhalb und außerhalb der Hochschule. Neben Lehre und Forschung gehört zu Ihren Aufgaben die engagierte Mitarbeit an der curricularen Planung und (Weiter-) Entwicklung existierender sowie neuer Studiengänge.

In Projekten und Seminaren vermitteln Sie gestalterische Fragestellungen, Methoden und deren konstruktiv-kritische Anwendung. Sie befähigen Studierende, Design unter intersektionalen Perspektiven zu untersuchen und die damit verbundenen vielfältigen Herausforderungen und Potenziale und Entwurfsprozesse zu verstehen. Darauf aufbauend versetzen Sie die Studierenden in die Lage, eigenständig innovative Gestaltungsprojekte experimentell zu entwickeln und darzustellen. Sie arbeiten aktiv in der Selbstverwaltung der Fakultät und im Institutsmanagement mit und sind bereit, hier Verantwortung und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Ihr Profil

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium, eine Promotion sowie eine einschlägige mehrjährige Berufserfahrung außerhalb der Hochschule in der informatischen Realisierung digitaler Spiele. Gesucht wird eine erfahrene technisch- wissenschaftliche Persönlichkeit, die ein entsprechendes Portfolio im Bereich digitaler Spiele vorzuweisen hat. Insofern kann abweichend von der Promotionserfordernis die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit auch ersetzt werden durch entweder promotionsadäquate Leistungen nach § 36 Abs. 1 HG oder durch hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis während einer fünfjährigen künstlerischen Tätigkeit zu erbringen, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, gem. § 36 Abs. 3 HG, die jeweils durch ein akademisches Gutachten zu belegen sind.

Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in der Lehre und in der Betreuung künstlerisch-wissenschaftlicher Prozesse gesammelt und besitzen die Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation in Lehre und Forschung. Sie sprechen fließend Englisch und sind in der Gamesbranche und/oder in der Lehre und Erforschung digitaler Spiele international vernetzt.

Sie besitzen die Fähigkeit zur Ausrichtung des eigenen Denkens und Handelns auf die langfristigen Ziele der Hochschule sowie die Fähigkeit, Lösungen gemeinsam und arbeitsteilig zuverlässig zu erarbeiten.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 26.07.2017 unter Angabe der Kennziffer F021704 an den

Präsidenten der TH Köln,
z.Hd. Frau Christiane Kaline,
Gustav-Heinemann-Ufer 54,
50968 Köln.



Wir bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft.
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

M
M