Kontakt & Service

Prof. Dr. Zelal Ates

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften (WI)

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln

Judith Heike Friesenhahn

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften (WI)

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum D4.330
  • Telefon+49 221-8275-3725

Prof. Dr. Jörg Finsterwalder gewährt erste Einblicke in seine Forschungsergebnisse

Die Stadt Christchurch in Neuseeland hat in den Jahren 2010 und 2011 zwei große Erdbeben erlitten, die eine hohe Zahl an Todesopfern forderten und das Stadtbild nebst Infrastruktur erheblich veränderten. Dennoch blieben viele Einwohner vor Ort, kamen zurück oder zogen zu. Der Frage, ob eine Verbundenheit zur Stadt von Dienstleistern beeinflusst wird, geht aktuell Prof. Finsterwalder auf den Grund.

Am 19. Juni 2018 präsentierte Prof. Dr. Jörg Finsterwalder, Associate Professor of Marketing an der University of Canterbury in Neuseeland seine vorläufige Analyse zur Frage „Beeinflusst das physische Umfeld von Dienstleistern die Verbundenheit zu Orten im Anschluss an Naturkatastrophen?“

Trotz der wiederkehrenden Erdbeben in Christchurch bleibt eine Großzahl an Menschen der rund 400.000 Einwohner-Stadt treu und nimmt dabei in Kauf, ihr Hab und Gut möglicherweise ein zweites, vielleicht auch ein drittes Mal zu verlieren. Aber nicht nur der eigene Besitz kann verloren gehen, selbst die beliebte Shoppingmall oder die nette Bar von nebenan können plötzlich verschwunden sein. Eine einst belebte Stadt wurde von einem auf den anderen Tag stark zerstört.

Die Dienstleister rund um Christchurch machten aus der Not eine Tugend und entwickelten alternative Dienstleistungskonzepte. Sie bauten vorübergehende Shoppingmalls mit Hilfe von Hochseecontainern, funktionierten einen Bus in eine Bar um und ließen eine Kirche aus Pappröhren erbauen. Ob diese Konzepte und viele andere Projekte die Verbundenheit zur Stadt beeinflussen, versucht Prof. Dr. Finsterwalder herauszufinden. Zusammen mit seinem Team wertet er derzeit über hundert Interviews aus.

Im Rahmen des Gastvortrages ermöglichte er den Zuhörern einen Einblick in seine bereits gewonnenen Erkenntnisse und diskutierte diese mit dem Plenum. Die TH Köln bedankt sich bei Prof. Dr. Finsterwalder für diesen sehr aufschlussreichen Vortrag und sein Engagement an der TH Köln.

Bio:

Prof. Dr. Jörg Finsterwalder ist Associate Professor of Marketing an der UC Business School der University of Canterbury in Christchurch, Neuseeland. Sein Forschungsfeld ist das Dienstleistungsmarketing und –management. Im Mai/Juni 2018 war er Gastprofessor an der TH Köln. Während seines Aufenthalts hat er gemeinsam mit Prof. Dr. Zelal Ates (Professorin für Marketing, Fachgruppe Logistik, TH Köln) an der Entwicklung hochschuldidaktischer Konzepte sowie der Dienstleistungsforschung gearbeitet.

M
M