Kontakt & Service

Ansprechpartner

Timo van Treeck

Timo van Treeck

Zentrum für Lehrentwicklung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.03 A
  • Telefon+49 221-8275-3812

Neuer NRW-Arbeitskreis für Lehrende & Hochschuldidaktiker*innen zu wiederkehrenden Herausforderungen

Wie die Methode “Decoding the Disciplines” praktisch und zur Beforschung der Lehre genutzt werden kann, wird in einem neuen Arbeitskreis geprüft. Alle Lehrenden und Hochschuldidaktiker*innen sind herzlich zur Auftaktveranstaltung am 08. April 2019 an der FH Aachen eingeladen. Es erwartet Sie eine Einführung in das Thema mit dem Initiator des Arbeitskreises in Bayern.

Die Methode “Decoding the Disciplines” zeigt sich im Hochschulbereich nützlich, um zwischen dem Wissensstand von Expert*innen und dem von Studierenden als angehende Expert*innen, eine Brücke zu bauen. Wie das praktisch und zur Beforschung der Lehre genutzt werden kann, wird im Arbeitskreis geklärt.

Warum Decoding the Disciplines?

Als Expert*in für ein Fach ist es schwierig nachzuvollziehen, weshalb Studierende bestimmte Lerninhalte nicht verstehen. Das aber ist normal: Im Lernprozess, d.h. auf dem Weg selbst Expert*in zu werden, wird explizites Wissen zu implizitem – durch das Gelernte verändert sich die Perspektive auf die Welt. Im Kopf des*der Expert*in hängen verschiedene Wissensbestände zusammen, die Verbindungen erscheinen selbstverständlich und offensichtlich. Es ist schwer, sich zurück zu versetzen, wie es war, erstmalig bestimmten Lerninhalten zu begegnen.

Wie hilft dabei Decoding the Disciplines?

Ausgangspunkt des “Decoding” ist ein “Bottleneck”, den ein*eine Lehrende*r einbringt, also ein Thema, mit dem die Studierenden immer wieder Probleme in der Lehrveranstaltung oder Prüfung haben bzw. bei dem sich hartnäckig Verständnisschwierigkeiten zeigen. Ein*eine Expert*in aus einem anderen Fach führt ein Interview durch, das die Lehrenden dabei unterstützen kann, ihr Expertenwissen zu explizieren. In der Unterhaltung auf Augenhöhe zwischen verschiedenen Expert*innen kann durch die fremde Perspektive auf das eigene Wissen deutlich werden, welche Bezüge man herstellt und wie man selbst als Expert*in vorgeht, wenn man mit einem ähnlichen Problem konfrontiert wird. An dieser Stelle können neue Ideen für die Gestaltung von Lehrveranstaltungen und die Überwindung von Bottlenecks für Lernende entstehen.

Anmeldung, Ort und Ansprechpartner*innen

Initiatorinnen: Prof. Dr. Miriam Barnat, Dr. Britta Foltz, Christiane Katz

8.4.2019, 10:00-16:30
FH Aachen, Robert-Schuman-Str. 51, 52066 Aachen

Gast: Prof. Dr. Peter Riegler, Ostfalia, Initiator des AK “Decoding the Disciplines” am DIZ in Bayern

Anmeldung über Monika Burg: burg@fh-aachen.de
Inhaltliche Rückfragen an Prof. Dr. Miriam Barnat: barnat@fh-aachen.de

M
M