Kontakt & Service

Kontakt

Dr. Mirjam Berg

Dr. Mirjam Berg

Sprachlernzentrum

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum ZN 3-11
  • Telefon+49 221-8275-4261

Jetzt neu: Sprache, Studium, Berufseinstieg – Zertifikatsprogramm für internationale Studierende

Lerngruppe im Sprachlenzentrum (Bild: Costa Belibasakis/TH Köln)

Eigeninitiative, Kommunikationsstärke sowie selbstständiges und lösungsorientiertes Arbeiten – das sind Kompetenzen, die auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Das Zertifikat „Sprache, Studium, Berufseinstieg“ bescheinigt Ihnen diese Fähigkeiten und weckt das Interesse potentieller ArbeitgeberInnen. Machen Sie sich fit für das Studium und den Arbeitsmarkt in Deutschland!

Ab dem Wintersemester 2020/21 bietet das Sprachlernzentrum ein Zertifikatsprogramm für internationale Studierende an. Im Rahmen des Programms werden Workshops zu vielfältigen Themen rund um das Studium und den Berufseinstieg angeboten. Die Teilnahme an den einzelnen Workshops ist auch unabhängig vom Zertifikatsprogramm möglich.

Es gibt zwei Formen des Zertifikats, die sich im Umfang unterscheiden.

Das Kleine Zertifikat Sprache, Studium, Berufseinstieg umfasst die Teilnahme an einem Bewerbungstraining sowie an weiteren Workshops aus drei Themenfeldern.
(Umfang: mindestens 37 Unterrichtseinheiten)

Beim Großen Zertifikat Sprache, Studium, Berufseinstieg wählen Sie Workshops aus vier Themenfeldern, darunter „Erfolgreicher Berufseinstieg“.
(Umfang: mindestens 50 Unterrichtseinheiten)

Weitere Komponenten (für beide Zertifikatsformen):

  • Teilnahme an der Schreibberatung für internationale Studierende
  • Anfertigung eines Reflexionsportfolios
  • Abschlussgespräch mit der Projektkoordinatorin

Interessiert? Schauen Sie auf unsere Webseite!

Zur Anmeldung oder für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte die Projektkoordinatorin
Dr. Mirjam Berg (mirjam.berg@th-koeln.de).

Das Angebot wird im Rahmen des Programms Integra - Integration von Flüchtlingen ins Fachstudium vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert sowie vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt.

Oktober 2020

M
M